1. Sport
  2. Mehr Sport

THW Kiel beendet CL-Vorrunde mit 30:25 über Porto

THW Kiel beendet CL-Vorrunde mit 30:25 über Porto

Mit einem ungefährdeten 30:25 (17:11) über den FC Porto haben die Handballer des THW Kiel die Vorrunde der Champions League beendet. Der Sieger der Gruppe B hatte gegen den portugiesischen Meister mehr Probleme mit sich selbst als mit dem Gegner.

Bester Werfer der "Zebras" war Christian Zeitz (6). Für Porto waren Gilberto Duarte, Joao Ferraz und Pedro Spinola je fünfmal erfolgreich.

Schon nach sechs Minuten hatten die Kieler mit 6:1 in Führung gelegen. Dass der FC Porto im Anschluss besser ins Spiel kam, lag in erster Linie am fehlerhaften Spiel der Gastgeber. Vor allem die vielen ausgelassenen Chancen dürften THW-Coach Alfred Gislason nicht geschmeckt haben. In einer Auszeit machte der Isländer seinem Unmut lautstark Luft. "Seid Ihr vollkommen bescheuert", herrschte Gislason seine Spieler an.

Bitter für den THW: Christian Sprenger musste schon nach drei Spielminuten verletzt vom Feld. Beim Rechtsaußen besteht der Verdacht auf einen Bänderriss im rechten Sprunggelenk. Der Achtelfinal-Gegner der "Zebras" wird am kommenden Mittwoch in Wien ausgelost. Als Gruppensieger trifft der THW auf einen Vorrunden-Vierten.