1. Sport
  2. Mehr Sport

Patriots gegen Eagles: Was Sie zum Super Bowl wissen sollten

Patriots gegen Eagles : Was Sie zum Super Bowl wissen sollten

In der Nacht zu Montag schaut fast eine Milliarde Menschen nach Minneapolis. Dort treffen die New England Patriots im Super Bowl auf die Philadelphia Eagles. Hier sind die wichtigsten Fakten zum Finale der US-amerikanischen Football-Profiliga NFL.

Wer spielt im Super Bowl?

Der Titelverteidiger New England Patriots hat es erneut in den Super Bowl geschafft. Das Team um Quarterback Tom Brady trifft auf die Philadelphia Eagles. Damit haben die beiden bestplatzierten Mannschaften aus der regulären Saison auch das NFL-Finale erreicht. Kickoff ist in der Nacht zu Montag um 0.30 Uhr.

Wer ist der Favorit?

Die Erfahrung spricht für die Patriots. New England ist mit dem Trainer-Quarterback-Gespann Bill Belichik/Tom Brady nicht nur Dauergast in den Playoffs. Das Duo hat seit 2002 zum achten Mal den Super Bowl erreicht, fünf Mal konnten sie am Ende die Siegertrophäe in die Höhe halten.

Zum Vergleich: Philadelphia stand in der Vereinshistorie nur drei Mal im NFL-Finale, gewinnen konnten die Eagles den Super Bowl nie. Und Quarterback Nick Foles, der nur wegen einer Verletzung von Stammspieler Carson Wentz in die Startformation gerückt ist, hat überhaupt erst drei Playoff-Spiele in seiner Karriere bestritten, zwei davon in dieser Saison.

Was sind die Schlüssel zum Sieg?

Philadelphia braucht eine starke Leistung von Quarterback Foles. Zudem müssen die Eagles auf ihre starke Abwehr bauen, die Brady nicht in seinen Rhythmus kommen lassen darf – über die ganze Spielzeit. Im Halbfinale wie auch im letztjährigen Super Bowl war das Jacksonville und Atlanta teilweise gelungen, am Ende hatte sich Brady mit beeindruckenden Aufholjagden aber durchgesetzt. Die Patriots werden versuchen, mit schnellem Spiel Philadelphias Verteidiger müde zu machen. Und sie wissen, dass sie sich auf ihre Trainer verlassen können. Belichik und Co. können schnell taktische Veränderungen vornehmen und ihr Team auch nach hohen Rückständen zurück ins Spiel bringen - und dann übernimmt Brady.

Warum spielt die Trikotfarbe eine Rolle?

Die New England Patriots sind zwar nominell als Heimteam geführt, werden aber in ihren weißen Auswärts-Trikots antreten. Dabei dürfte Aberglaube eine Rolle gespielt haben. In den vergangenen 13 Super Bowls gewann zwölf Mal das Team mit den weißen Trikots. Auch die Patriots haben den Titel bereits drei Mal mit ihren weißen Jerseys gewonnen. Die Philadelphia Eagles spielen in grün.

Warum ist der Münzwurf wichtig?

In den sieben Super-Bowl-Teilnahmen hat New England fünf Mal den Münzwurf vor Beginn der Partie verloren. Jedes Mal gewannen die Patriots aber danach das Spiel.

Was bekommt der Gewinner?

Der Sieger-Club bekommt die Vince-Lombardi-Trophäe überreicht, ein 3,5 Kilogramm schwerer und 55 Zentimeter großer Football auf einer Säule. Er besteht aus Sterlingsilber und hat einen Wert von 25.000 US-Dollar (20.000 Euro). Darüber hinaus bekommt jeder Spieler des Gewinner-Teams einen Super-Bowl-Ring und eine Prämie in Höhe von 112.000 Dollar. Die Verlierer erhalten pro Spieler 56.000 Dollar.

Wo findet der Super Bowl statt?

Der 52. Super Bowl findet im US Bank Stadium in Minneapolis statt. Das 1,1 Milliarden US-Dollar (ca. 882 Millionen Euro) teure Stadion ist seit Mitte 2016 die neue Heimspielstätte der Minnesota Vikings und bietet rund 67.000 Plätze. Der Super Bowl kann nur in Minneapolis ausgetragen werden, weil das Stadion überdacht ist. Mit einer Durchschnittstemperatur von minus 7,7 Grad Celsius im Februar käme Minneapolis sonst nicht als Austragungsort infrage. Denn in der NFL gilt die Regel, dass es im Super-Bowl-Spielort Anfang Februar im Schnitt mehr als zehn Grad warm sein oder das Stadion über ein geschlossenes Dach verfügen muss. 1992 war Minneapolis schon einmal Bühne für den Super Bowl, damals im Metrodome.

Was kosten die Karten?

Auf der offiziellen NFL-Verkaufsplattform Ticketmaster konnte man am Freitagnachmittag noch Karten zwischen 3200 und 29.500 Dollar kaufen. Die Hotelpreise in der Stadt sind um das Zehnfache gestiegen.

Wer tritt in der Halbzeit auf?

Die Halbzeitshow gestaltet US-Sänger Justin Timberlake. Der 37-Jährige tritt zum dritten Mal nach 2001 und 2004 beim Super Bowl auf. Dass Timberlake in diesem Jahr singen darf, ist zumindest eine kleine Überraschung. Denn der Popstar sorgte mit seinem Auftritt 2004 für einen riesigen Skandal, der unter dem Titel „Nippelgate“ in die Geschichte einging.

Timberlake trat damals gemeinsam mit Janet Jackson auf und riss ihr zum Abschluss einen Teil ihres Kostüms ab, so dass Jacksons Brust entblößt wurde. Dabei sang er „Gonna have you naked by the end of this song“ („Bis zum Ende dieses Lieds werde ich dich nackt ausgezogen haben“). Dennoch betonte Timberlake hinterher, der Busenblitzer sei ein Versehen gewesen. Die NFL zog aus dem Vorfall im prüden Amerika jedenfalls ihre Konsequenzen und strahlt den Super Bowl seitdem mit einer fünfsekündigen Verzögerung aus.

Darüber hinaus wird Sängerin Pink beim Super Bowl die US-amerikanische Nationalhymne singen.

Wie viele Menschen schauen das Spiel?

Neben den rund 67.000 Menschen im Stadion sitzen Millionen Menschen in der ganzen Welt vor den TV-Bildschirmen. 2017 sahen den Super Bowl im Schnitt 111 Millionen Amerikaner, weltweit waren es fast eine Milliarde Menschen. Das Spiel wird in mehr als 180 Länder und 25 Sprachen live übertragen, darunter Kanada, Mexiko, Australien, China, Japan, Großbritannien und Deutschland. Die Übertragung auf Sat1 lockte im vergangenen Jahr im Schnitt 1,23 Millionen Menschen vor den Fernseher.

Wer sind prominente Unterstützer der beiden Teams?

Beide Teams können sich prominenter Unterstützung sicher sein, ein Teil dieser Stars dürfte auch im Stadion sein. Die New England Patriots unterstützen beispielsweise Mark Wahlberg, Matt Damon, Elton John, Ben Affleck, Jon Bon Jovi, Gisele Bündchen, Taylor Swift, Donald Trump, Adriana Lima. Hinter den Eagles stehen Pink, Will Smith, Kobe Bryant, Bradley Cooper, Carl Lewis, Sylvester Stallone, Danny DeVito, Ryan Phillippe, Joe Biden.

Welche Werbespots laufen?

Zum Super Bowl scheuen viele Unternehmen weder Kosten noch Mühen, um ihre neuesten Werbespots in Spielfilmqualität zu zeigen. Und zahlreiche US-Amerikaner – so heißt es – schauen die Partie nur wegen der Werbung. Dabei kostet ein 30-Sekunden-Spot beim übertragenden Sender NBC 2018 mehr als fünf Millionen Dollar. Werben werden in diesem Jahr unter anderem Pepsi, M&M's, Amazon, Doritos, Lexus und Budweiser.

Was wird rund um den Super Bowl gegessen?

Der Super Bowl ist immer ein Feiertag für die Nahrungsmittelindustrie. Nur an Thanksgiving wird mehr gegessen. Das National Chicken Council rechnet damit, dass am Spieltags-Wochenende 1,3 Milliarden Chicken Wings verzehrt werden. Das wären noch einmal 20 Millionen mehr als im vergangenen Jahr. Außerdem werden beispielsweise 12,5 Millionen Pizzen und 160 Millionen Avocados (meist als Guacamole) gegessen.

Wo kann man das Spiel sehen?

Pro Sieben Maxx strahlt ab 20.15 Uhr den Countdown zum Super Bowl aus, Pro Sieben übernimmt ab 22.50 Uhr mit den Vorberichten. Das Spiel selbst beginnt um 0.30 Uhr. Der Streaminganbieter DAZN bietet das Spiel mit deutschem und im US-Originalkommentar an.