Aller guten Dinge sind vier in Liga Pro B

Nach drei Siegen in den ersten drei Partien erwartet Rhöndorf am Samstag Speyer

Aller guten Dinge sind vier in Liga Pro B
Foto: Ronald Friese

Bad Honnef. Drei Siege in drei Spielen - besser hätte es für die SOBA Dragons Rhöndorf in der Basketballliga Pro B zum Saisonstart kaum laufen können. Am Samstagabend stehen die Drachen im zweiten Heimspiel der noch jungen Spielzeit vor einer besonders interessanten Aufgabe. Mit den BIS Baskets Speyer gastiert eine Talentschmiede aus der Pfalz um 18.30 Uhr in der Sporthalle am Menzenberg, die ganz ohne amerikanische Verstärkung auskommen möchte.

Speyer setzt vor allem auf junge deutsche Spieler, die im Basketballinternat Speyer ihr Talent entwickelt haben. Allen voran Flügelspieler Elias Harris, der von einem deutschen Fachmagazin schon mal zum einzig legitimen Nachfolger Dirk Nowitzkis auserkoren wurde. Vielleicht wird die Latte hier etwas sehr hoch gelegt, aber man darf sich auf ein absolutes Ausnahmetalent freuen.

Bereits in der vergangenen Saison dominierte der athletische 19-Jährige mit im Schnitt 20 Punkten und neun Rebounds und weckt bei fast allen BBL-Clubs Begehrlichkeiten. Der Leistungsträger heißt aber Aufbauspieler Nick Larsen, der im Schnitt 19 Punkte pro Partie beisteuert.

Der Aufbauspieler lieferte in den bisherigen drei Spielen das komplette Paket: Spielorganisation, Punkte, Dreier, Verteidigung. Beim knappen Auswärtserfolg in Braunschweig versenkte Larsen sieben Dreier im gegnerischen Korb. Rhöndorfs Trainer Olaf Stolz erwartet eine schwierige Aufgabe gegen eine junge und relativ kleine Mannschaft ohne echten Center.

Dementsprechend beweglich präsentierten sie sich und agieren in der Offensive teilweise mit vier Außenspielern. "Das ist für jeden Gegner unangenehm. Im Angriff werden wir versuchen, konsequent über unsere Stärken zu gehen und unsere Innenspieler in Szene zu setzen", sagt Stolz.

Beim Spiel gegen Speyer besteht für die Basketballfans auch noch die Möglichkeit, im Vorverkauf Karten für den am Dienstagabend stattfindenden Pokalschlager gegen die Cuxhaven BasCats zu erwerben.

In der dritten Runde des deutschen Pokalwettbewerbs gastiert um 20 Uhr der letztjährige Vizemeister der Pro A-Liga, der die zweithöchste deutsche Spielklasse momentan verlustpunktfrei anführt. Die Ticketpreise liegen bei 8 Euro für den Sitzplatz und 7 Euro, 4 Euro oder 2 Euro bei den Stehplätzen für Erwachsene, Jugendliche und Kinder.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Nur die Skier bleiben in Prag
GA-Serie „Spurensuche“: Antonín „Tonda“ Mozr Nur die Skier bleiben in Prag
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort