1. Sport
  2. Regio-Sport

Baseball-Bundesliga: Bonn Capitals gehen ungeschlagen in die Playoffs

Siege gegen Cologne Cardinals : Bonn Capitals gehen ungeschlagen in die Playoffs

Mit zwei klaren Siegen gegen die Cologne Cardinals haben die Bonn Capitals die reguläre Saison abgeschlossen. Für das Team steht nun zunächst der Champions Cup an.

Baseball-Bundesligist Bonn Capitals geht ungeschlagen in die Playoffs um die deutsche Meisterschaft. Die reguläre Saison in der Nordgruppe der höchsten deutschen Spielklasse beendete die Mannschaft von Cheftrainer Max Schmitz mit den 16:2- und 11:0-Siegen bei den Cologne Cardinals.

Gegen wen die Capitals am 24. und 25. Juli im Playoff-Viertelfinale antreten müssen, steht noch nicht fest. Diese Entscheidung fällt erst am nächsten Wochenende, wenn Hamburg und Dohren aufeinandertreffen.

Wie erwartet hatte der Bonner Headcoach keinen seiner regulären Starting Pitcher auf den Wurfhügel gestellt. Schmitz schonte seine besten Werfer für den Champions Cup, der in dieser Woche in Tschechien ausgespielt wird. Im ersten Duell gegen die Kölner begann Joe Wittig, der später von Nico Weber ersetzt wurde. In Spiel zwei teilten sich gleich fünf Pitcher die Arbeit auf dem Mound.

Three-Run-Homerun durch Daniel Lamb-Hunt

Dennoch machten die Capitals schnell klar, wer Herr im Haus ist. Gleich im ersten Inning drosch Daniel Lamb-Hunt den Ball zu einem Three-Run-Homerun über den Zaun, der für die 4:0-Führung der Capitals gut war. Den ersten Punkt hatte Eric Brenk beigesteuert. Brenk war auch im zweiten Inning beteiligt, als Wilson Lee zum Homerun ansetzte und damit zwei weitere Punkte für die Capitals einsammelte.

In der Folge ließen es die Bonner etwas ruhiger angehen, um dann im fünften Inning umso stärker zurückzukommen. Zu diesem Zeitpunkt stand es 6:2 für die Caps – was einigen Walks und zwei Hits der Cardinals gegen Joe Wittig zu verdanken war. Auch im fünften Inning halfen einige Walks sowie starke Hits von Terrell Joyce und Daniel Lamb-Hunt, um das Ergebnis auf 11:2 zu stellen. Es nahte also das frühzeitige Ende des Spiels nach sieben Innings. Das machte Bonn mit fünf weiteren Punkten perfekt, darunter einem Homerun von Nick Miceli. Insgesamt zwölf Hits, 16 Punkte und drei Homeruns lautete die starke Offensivbilanz der Gäste.

Anthony Rodriguez-Klinzing dreht im zweiten Spiel auf

Im zweiten Spiel brachten die Cardinals mit Kodai Furutachi ihren neuen Pitcher auf den Mound. Und der machte den Capitals, die allerdings einige etablierte Kräfte auf der Bank ließen, das Leben zunächst schwer. Bis ins fünfte Inning ließ der Kölner Pitcher nur zwei Hits zu, bevor Eric Brenk und Joe Wittig mit ihren Hits zur Attacke bliesen. Furutachi verließ den Wurfhügel, Nick Kirchhof übernahm und hatte große Mühe mit der Ballkontrolle. So sammelten die Capitals durch Walks und ungenaue Würfe der Kölner ihre ersten vier Punkte.

Im sechsten Inning drehte dann der beste Mann auf dem Platz in diesem Spiel richtig auf: Anthony Rodriguez-Klinzing. Der Bonner Nachwuchsspieler, erstmals in der Starting Line-up, holte mit einem Double zwei weitere Punkte nach Hause. Schon im vierten Inning hatte er ein Double, ließ im neunten Inning ein Triple folgen und war mit insgesamt vier Hits und vier RBI (Runners Batters In) die stärkste Offensivkraft bei den Capitals.

Daniel Lamb-Hunt steuerte erneut einen Homerun zum 8:0 im sechsten Inning bei. Die Schlusspunkte im letzten Inning setzten Joe Wittig, Vinny Ahrens und Anthony Rodriguez zum 11:0. Der Bonner Plan war aufgegangen: Kräfte geschont und dennoch zwei Siege eingefahren.

Gleich am Sonntag machte sich die Bonner Mannschaft dann auf den Weg nach Tschechien, denn am Dienstag steht dort bereits die erste Begegnung im Champions Cup gegen Parma auf dem Programm. In Tschechien wird jeden Tag gespielt – eine echte Herausforderung also für die Akteure des deutschen Vizemeisters.