Talents BonnRhöndorf Talents müssen vor jedem Heimspiel einen Umzug bewältigen

Bonn · Die Talents BonnRhöndorf müssen für ihre Basketball-Zweitligaspiele alles in die Halle im Pennenfeld transportieren. Für Verein und Ehrenamtler ist das nicht zumutbar, war man sich im Oktober im Sportausschuss einig. Geändert hat sich seitdem aber nichts.

Nach dem Spiel heißt es für Markus Wolf (links) und seine Mitstreiter: abbauen und abtransportieren.

Nach dem Spiel heißt es für Markus Wolf (links) und seine Mitstreiter: abbauen und abtransportieren.

Foto: Sebastian Siebertz

Der Zweitliga-Spieltag beginnt für Markus Wolf in einer Tiefgarage in Dottendorf. Auf einem nicht genutzten Stellplatz eines Bekannten warten Werbebanden, ein Zeitnehmertisch und weitere sperrige Gegenstände, die der Teammanager der Talents BonnRhöndorf mit sieben ehrenamtlichen Helfern vier Stunden vor dem Heimspiel im Sportzentrum Pennenfeld nach und nach auf einen Anhänger hievt. „Am Anfang der Saison haben wir uns Transporter ausgeliehen. Aber weil am Wochenende umgezogen wird, sind die sehr teuer. Das hat unser Budget so stark belastet, dass wir auf die günstigeren Anhänger umgestiegen sind. Dadurch müssen wir aber mehr Sachen in privaten Fahrzeugen transportieren“, erklärt Wolf.