Mögliches Format für Kinder Ein Mini-Marathon für Bonn?

Bonn · Der Athletenbeauftragte des Bonn-Marathons bringt einen Kinderlauf für die Jüngsten am Vortag des großen Events ins Spiel. In Berlin gibt es bereits eine solche Veranstaltung.

 Der Start der Schulstaffel beim Bonn-Marathon 2024.

Der Start der Schulstaffel beim Bonn-Marathon 2024.

Foto: Fabian Strauch / MMP Deutsche Post

Als noch einige Läuferinnen und Läufer auf der Strecke waren, formulierte Thomas Eickmann schon „spontane Ideen“ für die Zukunft des Bonn-Marathons. Ich denke, ein zusätzlicher Kinderlauf am Samstag wäre eine schöne Sache“, sagte der Athleten-Beauftrage der Laufveranstaltung bei der Pressekonferenz am Sonntagnachmittag im Alten Rathaus.

Der Leichtathletik-Trainer und Sportliche Leiter des LAZ Rhein-Sieg begleitet die Läuferinnen und Läufer auf dem Fahrrad. Er erzählte, dass er viele Kinder an der Strecke gesehen habe. Allerdings als Zuschauer. „Wenn wir diese Kinder mitnehmen könnten, wäre das eine Möglichkeit, um die Jüngsten zum Laufen zu bewegen und dem Bewegungsmangel entgegenzuwirken.“ Dabei verwies er unter anderem auf den Berlin-Marathon.

Blick nach Berlin

In der Hauptstadt gibt es samstags vor dem großen Lauf am Sonntag seit mehr als 20 Jahren einen sogenannten Mini-Marathon. Jede Schule kann eine unbegrenzte Anzahl von Schülerinnen und Schülern melden. Eine Einzelwertung gibt es nicht. Die Schulmannschaften treten gegeneinander an. Gewertet werden die zehn besten Laufzeiten, die addiert werden. Unterteilt wird in Jungen und Mädchen sowie in verschiedene Altersklassen.

Der Start im vergangenen Jahr war mitten in der Innenstadt am Potsdamer Platz. In 4,2195 Kilometern – also genau einem Zehntel der vollen Marathon-Distanz – ging es unter anderem durch das Brandenburger Tor bis zum Ziel auf der Straße des 17. Juni. Jedes Kind erhielt eine Erinnerungsurkunde und eine Medaille. Die besten Schulen aus Berlin und Brandenburg wurden zu einer Siegerehrung eingeladen. Das Konzept geht auf: Mehr als 9500 Schülerinnen und Schüler nahmen im vergangenen Jahr teil.

1225 Kinder und Jugendliche in Bonn am Start

In Bonn gehen Kinder und Jugendlichen seit 18 Jahren am Marathon-Sonntag mit Schulstaffeln an den Start. 1225 Kinder und Jugendliche aus 54 Schulen hatten in diesem Jahr gemeldet, rund 300 mehr als im Vorjahr. Vertreten waren nicht nur Schulen aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, sondern auch Staffeln aus Hamm, Würselen oder Alzey in Rheinland-Pfalz waren dabei. Schulen können mehrere Gruppen ins Rennen schicken: Das Rhein-Sieg Gymnasium aus Sankt Augustin kam dieses Jahr auf elf Staffeln.

Verstecken muss sich der Bonn-Marathon also nicht. Der Vorteil des Berliner Konzepts ist jedoch, dass auch Grundschüler mitlaufen können und man das Programm am Samstag eher auf die Kleinen abstimmen kann als am Sonntag, wenn auch die Großen auf der Strecke sind. Allerdings bedeutet ein weiterer Veranstaltungstag auch deutlich mehr Aufwand – für Veranstalter und Stadt.

„Die Idee, noch jüngere Kinder zu integrieren, gibt es bereits“, erklärt Sarah Schmitz vom Veranstalter MMP. „Aber das ist noch Zukunftsmusik.“ Mit Blick auf das nächste Jahr stehe erst einmal an, die Kapazitäten des Halbmarathons und des Zehn-Kilometer-Laufs zu erhöhen. Die Distanzen waren so nachgefragt, dass der Bonn-Marathon in diesem Jahr erstmals in seiner Geschichte ausgebucht war.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort