Viele Rollen, vier Gewinner Neue Wertung im Inliner-Wettbewerb wegen Abbiegefehlers

Bonn · Beim Bonn-Marathon am Sonntag kam es zu unerwarteten Ereignissen im Inliner-Wettbewerb, als 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach rund zehn Kilometern falsch abbogen. Dies führte zu einer spontanen Änderung der Wertung.

Der Inliner-Halbmarathon war ein Wettbewerb beim Bonn-Marathon.

Der Inliner-Halbmarathon war ein Wettbewerb beim Bonn-Marathon.

Foto: Benjamin Westhoff

Beim Bonn-Marathon ist am Sonntag ein Wettbewerb kurzfristig hinzugekommen, der so nicht vorgesehen war. Und zwar findet man in den Ergebnislisten neben der Siegerin und dem Sieger für den Inliner-Halbmarathon auch Gewinner für die Disziplin Inliner-Halbmarathon-Kurz.

Hintergrund ist, dass am Sonntag 27 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihren Rollen nach rund zehn Kilometern falsch abbogen. Eine verärgerte Starterin berichtete, dass sie falsch geleitet wurde. Im Zielbereich auf dem Münsterplatz wurde emotional diskutiert. Vom Veranstalter MMP hieß es, dass er zur Schuldfrage keine Auskunft geben könne.

Die Verantwortlichen versuchten allerdings, die Wogen zu glätten. Zum einen erhielten die „Falschfahrer“ einen Freistart für den Bonn-Marathon am 6. April im nächsten Jahr. Außerdem wurde spontan eine weitere Wertung eingeführt: der verkürzte Inliner-Halbmarathon.

Auf der neuen Distanz gewannen Viktoria Schreider vor Katharina Sowa und Svenja Schmidbauer sowie Jens Bodenstein vor Bastian Kühnen und Kilian Köser. Über die volle Distanz triumphierten Claudia Maria Henneken (2. Bianca Fliesenberg, 3. Katja Back) und Karsten Wilke (2. Christian Maus, 3. Sebastian Becker).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Medaillen und Cognac
GA-Serie „Spurensuche“: Der Florettfechter Alexander Koch Medaillen und Cognac
Zum Thema
Aus dem Ressort