1. Sport
  2. Regio-Sport

Klare Führung verspielt: Bonner Frauenhandballerinnen ärgern sich über vermeidbare Niederlage

Klare Führung verspielt : Bonner Frauenhandballerinnen ärgern sich über vermeidbare Niederlage

Die Oberliga-Handballerinnen des TSV Bonn rrh. mussten im Heimspiel gegen den TV Weiden eine ebenso unnötige Niederlage hinnehmen wie die SG Ollheim/Straßfeld in Dünnwald.

TSV Bonn rrh. - TV Weiden 26:29 (16:14): Die Gastgeberinnen hatten zunächst das Heft in der Hand und erspielten sich, angetrieben von den starken Valerie Hüser und Claudia Behrens, einen 10:4-Vorsprung. Die Führung brachte allerdings keine Sicherheit ins TSV-Spiel und mit zunehmender Spieldauer waren die Gäste aus Weiden insbesondere über den Rückraum erfolgreich. "Leider haben wir selbst zu viele Chancen nicht nutzen können. Das führte dann zu einer ärgerlichen und vor allen Dingen vermeidbaren Niederlage", sagte TSV-Trainer Florian Zens.

Torschützen TSV Bonn rrh.: Simons (5/2 Tore), Behrens (4), Hammes (4), Hüser (5/1), Haski (2), Döhmer (2), Geuke (1), Koch (2), Buhr (1).

TV Dünnwald - SG Ollheim-Straßfeld 28:21 (15:9): Stark ersatzgeschwächt unterlagen die Ollheimerinnen beim Tabellennachbarn. Als Entschuldigung wollte Trainer Marcus Schütz das Fehlen von Stephanie Kinwanag, Lilo van Meenen und Sandra Schlipköther allerdings nicht gelten lassen. "Das war natürlich eine Schwächung für uns, wir machen es Dünnwald aber auch zu leicht", fasste Schütz das Spielgeschehen treffend zusammen. Zwei Schwächephasen führten zum bereits entscheidenden Rückstand zur Pause. Nach dem Wechsel schienen sich beide Mannschaften mit dem Ergebnis arrangiert zu haben, denn die Begegnung plätscherte bis zum Ende dahin.

SG Ollheim-Straßfeld: Lanzerath, Möhring (beide Tor), Springer (4 Tore), Timourdas (1), Ohrem (1), Augst (5/2), Trippel (4), Trümper (1), Stucky (1), Rossmöller (4), Waberzeck.