1. Sport
  2. Regio-Sport

Braun erlöst den Favoriten in der 90. Minute

Braun erlöst den Favoriten in der 90. Minute

Fußball-Rheinlandligist TuS Oberwinter setzt sich beim abwehrstarken Ahrweiler BC knapp, aber verdient mit 2:1 durch - ABC-Kicker Sven Steinborn sieht "Rot"

Bad Neuenahr-Ahrweiler. Nur um Haaresbreite verpasste Fußball-Bezirksligist Ahrweiler BC die große Überraschung in der zweiten Runde des Rheinlandpokals, erst in buchstäblich letzter Sekunde zog sich Rheinlandligist TuS Oberwinter aus dem Sumpf.

Ein Tor von Oliver Braun nach einem wunderschönen Steilpass von Axel Hille in der 90. Minute sicherte den favorisierten Gästen auf dem Aschenplatz des Apollinarisstadions am Dienstagabend den knappen und glücklichen, wenngleich durchaus verdienten 2:1 (0:1)-Erfolg in der zweiten Pokalrunde und damit das von ihrem Coach Hartmut Giebler geforderte Weiterkommen.

Mit Oliver Brauns verpasster Möglichkeit nach sechs Minuten begann bereits das ganze Übel des TuS: Die Rheinlandligakicker vergaben auch die besten Einschussmöglichkeiten - da musste der Schuss beinahe schon zwangsläufig nach hinten losgehen.

So kam es denn auch: Der Gegner nutzte gleich seine erste Gelegenheit konsequent. Thorsten Barkholz markierte in der 17. Minute mit einem unhaltbaren Schuss aus zwölf Metern ins lange Eck das 1:0 für den ABC. Fortan geschah das, was die Oberwinterer und ihr Trainer Hartmut Giebler befürchtet hatten: Der "Underdog" igelte sich ein, vertraute auf seine gut gestaffelte Defensivabteilung, machte schon im Mittelfeld die Räume eng und spekulierte nur noch auf wenige Konter.

Und da Braun und Hille vor dem Wechsel das gegnerische Gehäuse nicht trafen, blieb''s zur Halbzeit bei der unerwarteten 1:0-Führung des ABC. Spätestens mit Yussuf Köses Ausgleich fünf Minuten nach dem Seitenwechsel durch einen 18-Meter-Schuss aber avancierte die Begegnung dann endgültig zu einem Spiel auf ein Tor - auf das der Ahrweiler.

Der Druck der Gäste nahm noch zu, nachdem ABC-Kicker Sven Steinborn nach 70 Minuten wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte gesehen hatte und die Gastgeber die Begegnung in Unterzahl fortsetzen mussten.

Doch nicht zuletzt auf Grund mehrerer Glanztaten von Ahrweilers Keeper Christoph Motz gegen Thomas Baumerts Distanzschuss, zwei Kopfbälle von Jens Winking sowie gegen Yussuf Köse schien sich der Außenseiter trotz der Dezimierung in die Verlängerung retten zu können. Erst Oliver Brauns Treffer in der Schlussminute erlöste das Giebler-Team.

Ahrweiler BC:

Motz, Wein, Dirk Lahr, Steinborn, Tunc, Böllgen, Oberlies, Barkholz, Eder (60. Daniel Hilberath), Durben, Julian Hilberath (85. Steinkämper).

TuS Oberwinter:

Kauert, Baumert, Drodten, Mbarga, Strohe, Schmoldt (46. Massek), Ritterrath (46. Winking), Rawi (65. Hennig), Hille, Köse, Braun.