1. Sport
  2. Regio-Sport

Corona bei den Kölner Haien: Erster Fall in der DEL

Spieler zeigt keine Symptome : Kölner Haie vermelden ersten Corona-Fall in der DEL

Die Deutsche Eishockey Liga (DEL) hat ihren ersten bestätigten Corona-Fall: Wie die Kölner Haie am Dienstag bekanntgaben, liegt bei einem ihrer Spieler ein positiver Befund vor.

Um welchen KEC-Profi es sich handelt, teilte der Verein nicht mit. Nach Angaben der Kölner Haie war der Spieler nach einem Auslandsaufenthalt positiv auf Covid-19 getestet worden. Er zeige keine Symptome und befände sich nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt für zwei Wochen in Quarantäne.

„Das Resultat bestärkt das Vertrauen in unser Konzept, Kontrolltests nach Urlaubsaufenthalten durchzuführen, bevor ein Spieler wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen darf“, hieß es von KEC-Seite weiter. In der vergangenen Woche hatte die DEL beschlossen, ihren ursprünglich für den 18. September geplanten Start in die neue Spielzeit um mindestens sechs Wochen zu verschieben. Hintergrund der Entscheidung sind die weiterhin bestehenden behördlichen Verbote für Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober.