Baseball-Bundesliga Doppelsieg zum Heimauftakt für die Bonn Capitals

Bonn · Dank starker Pitcher haben die Bonn Capitals beide Spiele in der Baseball-Bundesliga gegen die Dohren Wild Farmers gewonnen.

No Hitter in der Bonner Rheinaue: Niklas Rimmel zeigte am Sonntag eine bärenstarke Leistung.

No Hitter in der Bonner Rheinaue: Niklas Rimmel zeigte am Sonntag eine bärenstarke Leistung.

Foto: Thomas Schönenborn

Die Bonn Capitals durften nach zwei Siegteilungen in Paderborn und Hamburg erstmals in dieser noch jungen Saison in der Baseball-Bundesliga zweimal jubeln. Gegen die Dohren Wild Farmers gewann das Team von Trainer Stan Exeter bei den ersten Auftritten vor heimischem Publikum in dieser Spielzeit mit 2:1 und 3:0. Garant für die Siege waren vor allem die Bonner Pitcher. Im zweiten Spiel am Sonntag gelang Niklas Rimmel sogar ein sogenannter No Hitter. Der Bonner Werfer musste in sieben Innings keinen einzigen Hit der Gäste hinnehmen.

Aufgrund des Wetters war die Ansetzung am Samstag in der Rheinaue buchstäblich ins Wasser gefallen, sodass am Sonntag beide Spiele, jeweils verkürzt über sieben Innings, ausgetragen werden mussten. Dieser Umstand gab den Capitals die Möglichkeit, ihre Starting Pitcher Markus Solbach und Rimmel in beiden Spielen durchspielen zu lassen. „Unser Pitching war heute sehr effektiv und der Garant für beide Erfolge“, lobte Exeter. „Herzlichen Glückwunsch vor allem an Niklas für seinen No Hitter“, ergänzte der Bonner Headcoach, der nur wenig zu kritisieren hatte. „Einzig unsere Offensive muss ihre Chancen bei zwei Aus besser nutzen.“

Offensive hat noch Luft nach oben

Dass die Bonner Offensive noch Luft nach oben hat, war schon zuletzt deutlich geworden. Und so strandeten auch am Sonntag einige Läufer auf den Bases, ohne die Homeplate überqueren zu können. Für das 2:1 in Spiel eins war neben Solbach auf dem Mound vor allem Daniel Sanchez und Danny Lankhorst mit ihren Hits verantwortlich, die Sanchez und Daniel Lamb-Hunt jeweils nach Hause brachten. Auch die anderen Offensivspieler verzeichneten Hits, die allerdings nicht zu Punkten führten. Eng wurde es im fünften Inning, als Maik Ehmcke für die Gäste per Homerun auf 1:2 verkürzen konnte. Doch mit zwei seiner insgesamt neun Strikeouts machte Solbach den Sack im siebten Inning zu.

In Spiel zwei hießen die Sieggaranten Rimmel und Josef Rosenthal. Rimmel ließ in seinen sieben Innings keinen einzigen Hit zu. Er warf dazu elf Strikeouts. Zwar zählt ein No Hitter eigentlich nur über die volle Distanz von neun Innings. „Aber ein No Hitter ist ein No Hitter“, fand der Bonner Coach. Rosenthal war für zwei der drei Punkte verantwortlich. Zunächst sorgte er für das 1:0 und erlief auch das 3:0. Dabei profitierten die Capitals allerdings von einem Fehler in der Dohrener Verteidigung. Nach Schlag von Eric Kunze fiel der Ball auf den Boden und Sanchez und Rosenthal liefen zum 3:0 nach Hause. Am nächsten Wochenende haben die Caps spielfrei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort