GA-Serie „Spurensuche“: Der Fußballer Michael Kraft Profi-Torhüter und Kreisliga-Stürmer

Serie | BONN/RHEIN-SIEG-KREIS. · Michael Kraft wohnte jahrelang in Wachtberg-Villip und machte sich als Keeper des 1. FC Köln sowie als Torwarttrainer in Bremen und Frankfurt einen Namen. Einen Kindheitstraum aber erfüllte er sich beim SV Allner-Bödingen – in der A-Klasse.

Beim 1. FC Köln trat Torhüter Michael Kraft (links) 1996 die Nachfolge von Bodo Illgner an, als dieser zu Real Madrid wechselte.

Beim 1. FC Köln trat Torhüter Michael Kraft (links) 1996 die Nachfolge von Bodo Illgner an, als dieser zu Real Madrid wechselte.

Foto: imago

Da steht er nun, der kleine Michael, und wirkt mit seinen sieben Jahren zwischen den Pfosten des riesigen Tores ziemlich verloren. Nein, so hat sich der Knirps den Beginn seiner Fußballer-Laufbahn ganz und gar nicht vorgestellt. „Es war furchtbar, wir haben mit der E2-Jugend von Glas Chemie Wirges bei der SpVgg Steinefrenz/Weroth sage und schreibe 0:14 verloren – in zweimal 20 Minuten“, erinnert sich Michael Kraft noch heute an jenen unseligen Samstagnachmittag im Jahr 1973. „Ich bin nach der Rückkehr direkt zu meinem Opa gelaufen, habe die Handschuhe wutentbrannt in die Ecke geworfen, geheult wie ein Schlosshund und gesagt: ,Opa, ich werde nie mehr Fußball spielen‘.“