"Gärtner" Daum gießt das Bundesliga-Pflänzchen

Vor Heimspiel gegen Cottbus glaubt Kölner Trainer, dass die Saat aufgeht

"Gärtner" Daum gießt das Bundesliga-Pflänzchen
Foto: dpa

Köln. Die Saat ist zum Saisonstart am 18. August ausgebracht worden, "Gärtner" Christoph Daum hat den rot-weißen FC-Samen seitdem intensiv gepflegt. "So langsam bewegt sich der Erdhügel. Da entwickelt sich was. Aber für einen gesunden Wachstumsprozess brauchen wir Geduld", erklärt der Trainer des FußballBundesligisten 1. FC Köln.

Geduld sei auch beim Heimspiel am Samstag um 15.30 Uhr im Rhein-Energie-Stadion gegen Energie Cottbus gefragt. Auf der Visitenkarte der Ostdeutschen dürfte sicherlich irgendwo "Betonmischer" stehen, haben die Sachsen doch mit drei Toren die wenigsten Treffer der Liga erzielt.

Ein Sieg und zwei Remis sind bisher bei vornehmlich defensiver Haltung herausgesprungen. Am Samstagnachmittag soll aber die kölsche Wachstumskraft den Beton durchbrechen. Und das vor allem über die Außenbahnen: "Das ist ähnlich wie am Mittwoch bei der Nationalmannschaft. Du brauchst taktische Disziplin, Geduld und Leidenschaft.

Wir müssen das Stadion umpflügen, kämpfen, Druck aufbauen und Cottbus zu Fehlern zwingen", sagt Daum. Distanzschüsse könnten auch ein probates Mittel werden, aber die Erfolgsquote sei dabei erfahrungsgemäß nicht sehr hoch, so dass man viele Versuche brauche.

Kölns Stürmer Milivoje Novakovic reichte bekanntermaßen in Mönchengladbach am 4. Oktober ein Versuch, um die "Fohlen" mit seinem Freistoßtor in einen kollektiven Schockzustand zu versetzen und den zweiten FC-Sieg in Folge perfekt zu machen.

Nach den zwei WM-Qualifikationsspielen mit Slowenien gegen Nordirland (2:0) und Tschechien (0:1) war der FC-Kapitän etwas angeschlagen, gab aber am Freitag grünes Licht, dass er spielen kann.

Daum kündigte an, die zuletzt erfolgreiche Mannschaft wieder ins Rennen zu schicken. Für Kurzentschlossene besteht am Samstag noch die Möglichkeit zu sehen, ob die "Gartenpflege" von Daum erneut Früchte trägt. Die Nord-Ost-Tageskassen sind geöffnet.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort