Handball-Verbandsliga Geschlossenheit gegen Erfahrung

BONN · HSG Geislar/Oberkassel tritt zum Top-Spiel bei Spitzenreiter TV Jahn Köln-Wahn an.

Nach der Herbstpause steht bei den Verbandsliga-Handballern der HSG Geislar/Oberkassel ein echter Knaller auf dem Plan. Im Top-Spiel gastiert die HSG am Samstag als Tabellenzweiter beim bisher ungeschlagenen Spitzenreiter TV Jahn Köln-Wahn. Die Kölner verfügen über einen durch die Bank oberligaerfahrenen Kader, der neben dem Trainergespann Keno Knittel und Jan-Heiner Lück zum größten Teil aus ehemaligen Spielern der HSG Niederpleis/Sankt Augustin besteht. So trugen Torwart Oliver Kierdorf, die Rückraumspieler Michael Duttle und Alexander Busche, Kreisspieler Christopher Busche und Rechtsaußen Markus Filp noch zu Oberligazeiten das Niederpleiser Trikot. Gegen diese geballte Macht von höherklassiger Erfahrung setzt die HSG ihre mannschaftliche Geschlossenheit. HSG-Trainer Darko Maric muss jedoch mit André Kirfel auf seinen bisher erfolgreichsten Feldtorschützen verzichten. Der Kreisspieler ist noch gesperrt. Zudem fällt mit Christian Grommes der etatmäßige Strafwurfspezialist mit einem Bänderriss aus.

Im Verfolgerderby der Landesliga erwartet die SG Ollheim/ Straßfeld als Tabellenzweiter am Sonntag (18 Uhr, Heimerzheim) den Lokalrivalen TVE Bad Münstereifel. Der TVE setzte am letzten Samstag mit dem 35:25-Heimsieg gegen den bisherigen Spitzenreiter BTB Aachen II ein deutliches Ausrufezeichen. Prunkstück des TVE ist auch in dieser Saison der Rückraum. Da wiegt der Ausfall des abwehrstarken Ollheimers Matthias Thomainsky wegen einer Schulterverletzung besonders schwer.

Außenseiter ist die HSG Rheinbach/Wormersdorf II am Sonntag (16.30 Uhr, Sporthalle Berliner Straße) gegen den verlustpunktfreien Primus HSG Merkstein. HSG-Trainer Andreas Behr muss eventuell auf Steffen Bludschun wegen einer Fußverletzung verzichten. Bei den Gästen spielt der Ex-Rheinbacher Mustafa Sarac.

In einer Partie zweier punktgleicher Teams trifft der TSV Bonn rrh. II auf den VfR Übach/Palenberg (Samstag, 17.30 Uhr, Ringstraße). Die Bonner müssen Niklas Schurz, Sebastian Radatz und Stanislaw Schadrin ersetzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort