Handball-Regionalliga TSV Bonn gewinnt gegen Rheinhausen

Bonn · Die Regionalliga-Handballer der TSV Bonn rrh. haben die kurze Negativserie mit einem verdienten 28:25 (11:14)-Heimsieg gegen den Tabellenelften OSC Rheinhausen eindrucksvoll gestoppt. Mit der erfolgreichen Revanche für die Niederlage im Hinspiel verteidigten die Beueler ihren dritten Tabellenplatz.

 Kaum zu bremsen war Timo Worm (Mitte) beim Erfolg der TSV Bonn.

Kaum zu bremsen war Timo Worm (Mitte) beim Erfolg der TSV Bonn.

Foto: Wolfgang Henry

TSV-Trainer Frank Berblinger überraschte mit drei personellen Veränderungen gegenüber der letzten Partie. So gab Spielmacher Julius Palmen nach längerer Verletzungspause sein Comeback und debütierten die A-Jugendlichen Bent Bieler und Levi Kaestner.

Dennoch war die erste Halbzeit eine Kopie des Hinspiels: Die lasche TSV-Abwehr, etliche vergebene Chancen (darunter drei Siebenmeter) sowie Ballverluste nach technischen Fehlern nutzten die Gäste zur klaren Pausenführung.

In der Halbzeit platzte Berblinger dann der Kragen; er stauchte die Mannschaft ordentlich zusammen. Folge: Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in allen Belangen sicherten sich die Beueler noch den Sieg. Allerdings wurde der wichtige Erfolg teuer erkauft, denn mit Daniel Fischer und Fabian Struif schieden zwei der drei besten Torschützen verletzt aus.

„Neben der fehlenden Aggressivität in der Abwehr und den vielen Fehlern im Angriff habe ich in der ersten Hälfte auch Bereitschaft und Leidenschaft vermisst“, meinte Berblinger. „Da bin ich in der Pause etwas lauter geworden. In der zweiten Halbzeit war dann auch die Überzeugung in die eigene Leistungsfähigkeit wieder da, sodass wir den negativen Trend vorerst beendet haben.“

Der erste Durchgang verlief bei wechselnden Führungen bis zum 11:11 (26.) ausgeglichen. Allerdings waren die Beueler in der Abwehr zu behäbig und verzeichneten in der Offensive ein Dutzend Ballverluste. Mit einem pausenübergreifenden 4:0-Lauf setzte sich der OSC auf 15:11 (31.) ab.

Doch die Beueler hatten ihren Trainer bei seiner emotionalen Ansprache verstanden, präsentierten sich fortan in der Abwehr aggressiv und kamen zu Ballgewinnen, die zu leichten Toren genutzt wurden. Da die Chancen verwertet wurden, gingen die Rechtsrheinischen mit einem 7:2-Lauf 18:16 (39.) in Führung. Bis zum 21:21 (47.) legten die Beueler zwar vor, doch die Gäste blieben dran. In Überzahl setzte sich die TSV dann auf 24:21 (55.) ab und behauptete den Vorsprung von drei Toren trotz offener Manndeckung der Gäste bis zum Ende.

TSV Bonn rrh.: Krouß (1), Meissenburg (beide Tor), Krohn (1), Bieler, Kaestner, Santen (2), Behr (3), Wilhelms (1), Fischer (7), Struif (5), Worm (6/2), Palmen, Bohrmann (2/1).

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit