Saisonendspurt in der Mittelrheinliga Hennef beendet gegen Schafhausen eine Niederlagenserie

RHEIN-SIEG-KREIS · Mit dem 2:0-Sieg gegen Schafhausen beendet der FC Hennef eine Niederlagenserie. Am Montag gastiert der Mittelrheinligist bei Freialdenhoven. Der Siegburger SV empfängt die SpVg Porz.

Michal Ojesan (rechts) vom Siegburger SV im Zweikampf mit BSC-Spieler Felix Erken.

Michal Ojesan (rechts) vom Siegburger SV im Zweikampf mit BSC-Spieler Felix Erken.

Foto: Wolfgang Henry

In einem Nachholspiel der Fußball-Mittelrheinliga hat der FC Hennef beim FC Union Schafhausen mit 2:0 gewonnen. Damit beendete die Mannschaft von Trainer Fatih Özyurt ihre fünf Spiele andauernde Niederlagenserie.

„Die Zuschauer haben keinen Sommerkick gesehen, da ging es richtig zur Sache“, staunte Hennefs Trainer Fatih Özyurt. Seine Elf fand nur schwer ins Spiel und hatte Glück, dass sie in der zehnten Minute nicht in Rückstand geriet. Erst nach zwanzig Minuten hatte seine Mannschaft die erste Torchance, die Ole Lichter vergab. Nach einer Stunde schwanden bei den Gastgebern allmählich die Kräfte und Hennef gewann deutlich die Oberhand. Nach einem klugen Spielzug, den Lichter mit einem Pass auf den kurz zuvor eingewechselten Celal Kanli einleitete, ging Hennef in Führung (73.). Zehn Minuten später machte Ole Lichter nach feiner Vorarbeit von Takumu Yamahara mit dem 2:0 den Deckel drauf. Özyurt: „Danach hatten wir noch glasklare Chancen, um etwas für unser Torverhältnis zu tun.“ Zweimal Volkan Ballicalioglu und Celal Kanli verpassten im Minutentakt den dritten Treffer.

Am Pfingstmontag führt die letzte Dienstreise die Hennefer nach Freialdenhoven. Es wird für lange Zeit das letzte Meisterschaftsduell der beiden Teams sein, denn die Borussen steigen am Saisonende aus der fünften Liga in die Kreisliga ab. „Es ist wirklich schade, dass Freialdenhoven demnächst nicht mehr in unserem Spielkalender steht. Ich erwarte, dass die Borussen im letzten Spiel nichts verschenken und sich mit einem Sieg verabschieden wollen. Aber auch wir wollen unseren einstelligen Tabellenplatz verteidigen“, so FCH Fatih Özyurt.

Siegburg will Saisonziel erreichen

Am kommenden Montag will der Siegburger SV im Heimspiel gegen die SpVg Porz das neu ausgerufene Saisonziel Tabellenplatz sechs erreichen. Diesen belegt derzeit die punktgleiche Zweitvertretung des SC Fortuna Köln, die zum Abschluss beim Tabellenzweiten VfL Vichttal antreten muss. Anstoß im Walter-Mundorf-Stadion ist um 15 Uhr. Derweil basteln die Kreisstädter eifrig am Kader für die kommende Saison. Als Neuzugang gab der SSV 04 Georgios Athanasiadis vom Landesligisten SC Rheinbach bekannt. „Ich freue mich sehr, dass wir Georgi trotz mehrerer Angebote aus der Oberliga vom Projekt Siegburg überzeugen konnten“, berichtet 04-Trainer Alexander Otto, der den Neuzugang noch aus gemeinsamen Glescher Oberligazeiten kennt. Während der lange verletzte Stürmer Timo Balte seinen Vertrag bei den Blau-Weißen verlängerte, kündigte Torhüter Jens Fikisi an, im Sommer eine neue Herausforderung suchen zu wollen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort