1. Sport
  2. Regio-Sport

Fecht-DM: Herrenflorettfechter Sanita des OFC Bonn ist deutscher Meister

Fecht-DM : Herrenflorettfechter Sanita des OFC Bonn ist deutscher Meister

Herrenflorettfechter André Sanita ist am Wochenende zum ersten Mal deutscher Meister geworden. Auch die Herrenflorettmannschaft des OFC Bonn holt den Titel. Die Bonner Damen wurden Vizemeister.

Der Knoten ist bei André Sanita geplatzt. Der Herrenflorettfechter des OFC Bonn wurde am vergangenen Wochenende bei den Titelkämpfen in Tauberbischofsheim zum ersten Mal deutscher Meister, nachdem er in den vergangenen Jahren oft knapp gescheitert und dabei dreimal Vizemeister geworden war. Auch mit dem Bonner Team holte er den Titel. „Ich war ja der ewige Zweite und bin jetzt überglücklich, dass es endlich geklappt hat“, sagte Sanita. Der 26-Jährige beherrschte im Finale seinen Nationalmannschaftskollegen Alexander Kahl (FC Tauberbischofsheim) deutlich und gewann mit 15:6. Sanita: „Ich habe mich sehr gut gefühlt und sehr fokussiert gefochten. Ich wollte diesen Titel unbedingt haben.“

Das musste auch der viermalige Weltmeister Peter Joppich (CTG Koblenz) im Halbfinale erfahren, als er dem Bonner mit 12:15 unterlag. „Das war für mich ein besonderer Sieg“, freute sich Sanita. „Im Training hat Peter mich immer geschlagen, und gegen ihn habe ich auch zweimal im DM-Finale verloren. Umso schöner ist es, dass ich ihn jetzt besiegen konnte und dann auch den Titel geholt habe.“

Was für ein Unterschied zum Weltcupturnier „Löwe von Bonn“, bei dem der Sportsoldat im Februar nach langer Verletzungspause noch mit sich gehadert hatte, früh ausgeschieden war und dann auch in der Mannschaft ersetzt wurde. „Zu der Zeit hatte ich großen Trainingsrückstand. Jetzt bin ich aber gut ins Training reingekommen. Die Hand macht mir keine Probleme mehr“, berichtete Sanita und hofft durch den DM-Erfolg auf einen Schub für die weiteren Aufgaben. Auf dem Weg zum Titel ließ Sanita auch zwei Vereinskollegen das Nachsehen. Im Achtelfinale bezwang er Nachwuchshoffnung Ercan Kerem mit 15:11, im Viertelfinale stand er Dominik Schoppa gegenüber, der sich ebenfalls mit 11:15 beugen musste. In der Endabrechnung kam Kerem auf Rang zwölf, Schoppa kam auf Platz fünf.

Wie Joppich – zuletzt im Weltcup beim Grand Prix in Anaheim/USA als 13ter bester Deutscher – war auch für Peking-Olympiasieger Benjamin Kleibrink (FC Tauberbischofsheim) im Halbfinale Schluss. Er unterlag seinem Vereinskollegen Kahl mit 12:15.

Im Mannschaftswettbewerb hatte der OFC noch zwei Rechnungen mit Finalgegner TSG Weinheim offen. Sanita: „Weinheim hatte uns in der Vergangenheit zweimal im Finale geschlagen. Diese Scharten wollten wir auswetzen.“ In der Besetzung Sanita, Schoppa und Magnus Hamlescher, der im Einzel auf den 13. Platz gekommen war, besiegten die Bonner die Weinheimer diesmal mit 45:29.

Bei den Damen war im Einzel Charlotte Krause als Dritte beste Bonnerin. Sie unterlag erst im Halbfinale Nationalfechterin Leonie Ebert (FC Tauberbischofsheim)) mit 6:15. Die Mannschaft des OFC wurde Vizemeister. In der Besetzung Krause, Julia Braun und Franziska Schmitz ging erst das Finale gegen das Gastgeberteam mit 19:45 verloren. Im Halbfinale hatten sich die Bonnerinnen, da noch mit Mona Stephan statt Krause im Team, gegen den OSC Berlin mit 43:34 durchgesetzt.

Weitere Bonner Ergebnisse, Einzel, Herren: 24. Arne Machetanz; 26. Nils Michael Schramm; 35. Noah Braun; 38. Anton Jansen; 51. Florens Pfann. Damen: 5. Franziska Schmitz; 9. Julia Braun; 15. Mona Stephan; 27. Karoline Schmitz; 61. Nina Braun.