1. Sport
  2. Regio-Sport

1. BC Beuel: Hinter den Erwartungen zurückgeblieben

1. BC Beuel : Hinter den Erwartungen zurückgeblieben

Im Kampf um die Playoff-Plätze hat der 1. BC Beuel zwei Niederlagen kassiert: Nach dem 3:4 gegen den 1. BV Mülheim unterlagen die Rechtsrheinischen auch dem amtierenden Meister 1. BC Bischmisheim mit 0:7.

Drei Punkte hatten sich die Akteure des 1. BC Beuel am Doppelspieltag der Badminton-Bundesliga als Ziel gesetzt, doch am Ende mussten sie sich mit nur einem Zähler begnügen. Im Duell mit dem Tabellennachbarn 1. BV Mülheim unterlagen die Rechtsrheinischen am Samstag in der Erwin-Kranz-Halle knapp mit 3:4, ehe sie sonntags beim 0:7 gegen den amtierenden Meister 1. BC Bischmisheim chancenlos waren. Durch die beiden Niederlagen rutschte das Team um Kapitänin Birgit Overzier wieder auf den siebten Platz und damit aus den Playoff-Rängen.

Obwohl Beuel erstmals in Bestbesetzung antreten konnte, reichte es gegen die Mülheimer nicht zum Erfolg. Das lag vor allem an den Doppeln, in denen die Gelb-Schwarzen nur einen Sieg verbuchten: Lediglich Raphael Beck und Akshay Dewalkar gewannen das erste Herrendoppel gegen Niluka Karunaratne und Zvonimir Hölbling in drei Sätzen mit 11:8, 12:10 und 11:6. Damit verkürzte das Beueler Duo zwischenzeitlich auf 1:2, da die Gastgeber zum Auftakt der Begegnung sowohl das Damendoppel als auch das zweite Herrendoppel verloren hatten. Überraschend deutlich fiel dabei die Niederlage von Birgit Overzier und Lisa Kaminski aus, die gegen Johanna Goliszewski und Lara Käpplein in drei Durchgängen unterlagen (5:11, 9:11, 11:13).

Für den 2:2-Ausgleich sorgte danach Luise Heim, die im spannungsgeladenen Einzel gegen Gayle Mahulette die Nerven bewahrte und ihre guten Auftritte in den letzten Spielen bestätigte. Im entscheidenden fünften Satz profitierte die Beuelerin von einigen verschlagenen Bällen ihrer Kontrahentin, gewann mit 11:7 und erweckte so die Hoffnungen auf einen Sieg zu neuem Leben.

Meijs sichert wichtigen Zusatzpunkt

Jedoch wendete sich die Partie im anschließenden zweiten Herreneinzel und dem Mixed wieder zugunsten der Mülheimer. Nach einer guten Leistung im ersten Satz verließen Max Weißkirchen die Kräfte, sodass er gegen Alexander Roovers in vier Sätzen verlor. Sehr enttäuschend entwickelte sich das Mixed: Beck und Overzier blieben ohne Satzgewinn und bescherten den Gästen den entscheidenden vierten Punkt zum Sieg. „Wir sind schlecht ins Spiel reingekommen und haben uns den Schneid abkaufen lassen“, war Beck von der gezeigten Leistung sichtlich enttäuscht.

Nun lag es an Erik Meijs, seinem Team zumindest noch den Zusatzpunkt zu sichern. Der Holländer diktierte gegen Karunaratne das Geschehen und setzte sich in drei Sätzen durch. So blieb den Beuelern trotz der Niederlage noch ein Punkt – der am Ende der Saison durchaus wichtig werden könnte.

Beim deutschen Meister 1. BC Bischmisheim hätte den Rechtsrheinischen folglich ein Überraschungssieg gelingen müssen, um die angestrebte Ausbeute von drei Zählern noch zu erreichen. Jedoch wurde schnell klar, dass gegen den klaren Favoriten nichts zu holen war: Nach den Doppeln, in denen Eva Janssens Kaminski und Meijs Weißkirchen ersetzten, führten die Gastgeber bereits mit 3:0.

Obwohl Heim ihrer Gegnerin Olga Konon ein Duell auf Augenhöhe bot, verlor Beuels Einzeldame die Begegnung in drei Sätzen. Ebenfalls ohne Satzgewinn blieben Meijs und Weißkirchen in ihren Einzeln gegen den Ex-Beueler Marc Zwiebler und Dieter Domke. Deutlich spannender gestalteten diesmal Beck und Overzier ihr Mixed: Erst im fünften Satz musste sich das Beueler Duo Peter Käsbauer und Isabel Herttrich geschlagen geben.