1. Sport
  2. Regio-Sport

Handball: HSG in Weiden unter Druck

Handball : HSG in Weiden unter Druck

Die Oberligahandballer der HSG Siebengebirge-Thomasberg stehen vor dem Gastspiel am Samstag um 19.30 Uhr bei Westwacht Weiden bereits unter Druck.

"Ich bin nicht überrascht, dass wir nach unserem schweren Auftaktprogramm und angesichts der personellen Probleme mit zwei Niederlagen im Gepäck nach Weiden reisen müssen. Wichtig ist aber jetzt, dass wir den Aufwärtstrend aus dem Spiel gegen Longerich mitnehmen und die ersten Punkte holen", sagt HSG-Trainer Lars Degenhardt.

Damit der erste Saisonsieg auch gelingt, liegt das Hauptaugenmerk des Trainers auf einer stabilen Defensive. "Da wird genug Arbeit auf uns zukommen. Der Rückraum der Weidener ist sehr torgefährlich und in Verbindung mit dem Kreisläuferspiel noch unberechenbarer. Wenn unsere Abwehr steht, ist das schon die halbe Miete", erklärt Degenhardt.

Neben einer sattelfesten Defensive fordert der Übungsleiter ein schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff. Für den verletzten Torhüter Michael Rieder - eine genaue Diagnose über die Schwere der Verletzung steht noch aus - rückt Carsten Thaysen aus der Reserve in den Oberligakader auf. Nils Grunwald hat seine Zerrung auskuriert und steht ebenfalls wieder zur Verfügung.