1. Sport
  2. Regio-Sport

7. Rheinhöhenlauf: Kenianer pulverisiert Streckenrekord

7. Rheinhöhenlauf : Kenianer pulverisiert Streckenrekord

Der Kenianer Dickson Kimutai Kimaiyo hat am Samstag beim 7. Rheinhöhenlauf den Streckenrekord pulverisiert, den sein Landmann Emmanuel Samai mit 1:08,17 Stunden vor drei Jahren aufgestellt hatte. Der 26-Jährige, der seit kurzem im Vettelschoßer Läufer-Camp von Manager Brahim Chalgoum wohnt, passierte nach 21,1 Kilometern durch den Wald rund um den Asberg unter dem Jubel zahlreicher Zuschauer in 1:05,05 die Ziellinie am Willscheider Weg.

Genau 20 Minuten nach ihm hatte Annika Peiler vom SSF Bonn den Halbmarathon als schnellste Frau absolviert. Gut zwei Stunden zuvor stand bereits fest, dass auch ein anderer Rekord purzeln würde. "Es haben sich 1378 Rheinhöhenläufer und -walker angemeldet, 14 mehr als 2010, als wir mit 1364 Meldungen bislang die meisten Teilnehmer verzeichnen konnten", freute sich Dieter Altmann, einer der Väter der Sportveranstaltung.

Dabei hatte es zunächst gar nicht gut ausgesehen. Aus dunklen Wolken hatte es die ganze Nacht und den Morgen über auf der Linzer Höhe geregnet und selbst mittags nieselte es noch. Eine halbe Stunde vor dem Start stahl sich dann aber doch die Sonne durch die Wolken.

Bei dem Charity-Lauf gab es noch einen dritten Rekord. "Zum siebten Mal stellt das Siebengebirgs-Gymnasium Bad Honnef die stärkste Gruppe", verkündete Altmann.