1. Sport
  2. Regio-Sport

Kölner Haie: Fan nach medzinischem Notfall bei Eishockey-Spiel verstorben

Ersatztermin für Heimspiel angesetzt : Fan der Kölner Haie nach medizinischem Notfall verstorben

Nachdem am Sonntag ein etwa 70-jähriger Mann auf der Tribüne kollabiert war, haben die Kölner Haie am Mittwoch den Tod des Mannes bekanntgegeben. Die Betroffenheit der Spieler ist groß. Das Spiel am Sonntag musste abgesagt werden.

Nach einem medizinischen Notfall beim Spiel der Kölner Haie gegen die Nürnberg Ice Tigers am Sonntag ist ein etwa 70-jähriger Haie-Fan in der Nacht auf Montag verstorben. Das gaben die Kölner Haie am Mittwoch in einer Mitteilung bekannt. Diese erfolge in enger Absprache mit der Familie des Mannes. In der Stellungnahme sprach das Eishockey-Team den Angehörigen ihr Beileid aus: „Wir sind darüber zutiefst betroffen und sprechen den Angehörigen im Namen der Eishockey-Familie unser tiefes Mitgefühl aus.“

Der 70-Jährige war während des Spiels auf dem Unterrang der Haupttribüne in der Lanxess Arena zusammengebrochen und nach einer Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht worden.

Die Familie bedanke sich ausdrücklich für die schnelle und gute medizinische Betreuung in der Arena als auch im Herzzentrum der Uni Köln. „Wir wünschen der Familie für die kommende schwere Zeit viel Kraft“, teilten die Kölner weiter mit. Vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Ingolstadt werde es eine Gedenkminute geben.

Nachgeholt wird die Begegnung zwischen dem KEC und den Ice Tigers erst im kommenden Jahr am Dienstag, 28. Januar (19.30 Uhr). Wie die Haie mitteilten, behalten Tickets für den ursprünglich angesetzten Termin ihre Gültigkeit.