1. Sport
  2. Regio-Sport

Kölner Haie: Neue Trikots - Torhüter Justin Pogge unterschreibt Vertrag

DEL-Saison 2020/2021 : Neue Trikots und neuer Torwart für die Kölner Haie

Im schmucken Retro-Look geht es für die Kölner Haie in der nächsten DEL-Saison aufs Eis. Bis 2022 geht außerdem der Vertrag, den der kanadische Torhüter Justin Pogge nun bei den Kölner Haien unterschrieben hat.

Corona bringt neue Sichtweisen in die Welt des Sports. Die Clubs sind vor besondere Herausforderungen gestellt und müssen dabei neue Wege gehen. Wie die Kölner Haie, die am Wochenende ihre Trikots für die neue Saison der Deutschen Eishockey Liga im Haus ihres Sponsors Toyota per Livestream präsentierten. Kapitän Moritz Müller, Stürmer Freddy Tiffels und Verteidiger Colin Ugbekile zeigten das rote Heim-, das weiße Auswärts- und das schwarze Ausweichtrikot im schmucken Retro-Look auf einer eigens angefertigten Kunsteisbahn. „Das klassische Design mit dem dunklen „Ox-Blood“-Rot gefällt mir sehr gut“, lobte Müller.

Dem Haie-Urgestein wird auch gefallen, dass Trainer Uwe Krupp in seiner Funktion als Manager einen Nachfolger für Gustaf Wesslau gefunden hat. Justin Pogge wird wie erwartet kommende Saison mit Hannibal Weitzmann und dem jungen Philipp Maurer das KEC-Torwart-Trio bilden. Der 34-Jährige Kanadier, der ab Dezember 2019 17 Mal das Trikot der Eisbären Berlin trug (Fangquote 91,8 Prozent/Gegentorschnitt 2,33), erhält einen Vertrag bis 2022 und läuft mit der Rückennummer 49 auf.

„Die Verpflichtung eines weiteren Torwarts hatte höchste Priorität“, erklärte Uwe Krupp. „Mit Justin Pogge haben wir einen erfahrenen Mann für uns gewinnen können. Sein Spielstil ist aggressiv. Zudem ist er aktiv mit der Scheibe und wird unsere Verteidiger gut unterstützen. Darüber hinaus besitzt er wertvolle Führungsqualitäten.“

Die Kölner Haie haben Torhüter Justin Pogge vom Liga-Konkurrenten Eisbären Berlin verpflichtet. Foto: dpa/Tobias Hase

Pogge wurde 2004 von den Toronto Maple Leafs gedraftet und spielte sieben Mal in der NHL. Zumeist kam er allerdings in der AHL zum Einsatz.

2012 wagte Pogge den Sprung nach Europa. Der 1,92 Meter große Linksfänger absolvierte vier Spielzeiten in der schwedischen SHL (Färjestad BK und Rögle BK) und ein Jahr beim KHL-Team Slovan Bratislava (Slowakei), bevor nach Berlin wechselte.

Ob Pogge zum geplanten Saisonstart am 13. November tatsächlich das Tor der Haie hüten kann, steht weiter in den Sternen und ist davon abhängig, ob DEL-Spiele wieder vor Zuschauern ausgetragen werden dürfen. „Das ist für uns fundamental. Die Zuschauereinnahmen machen 50 bis 60 Prozent unseres Umsatzes aus“, wies KEC-Geschäftsführer Philipp Walter nachdrücklich auf die Bedeutung der Fans hin. Und natürlich passt auch das Haie-Motto für die neue Saison zur angespannten Gesamtsituation. „Immerwigger“ heißt es und soll laut Walter zum Ausdruck bringen, dass „Aufgeben keine Option im Eishockey ist“.