Pony-EM Leoni Leuwer im Pech: Camissa Nera erwischt einen schlechten Tag

BONN · Pferde sind keine Maschinen. Dennoch schade, dass das Pony Camissa Nera von Leoni Leuwer bei den Europameisterschaften der Pony-Vielseitigkeitsreiter im italienischen Arezzo ausgerechnet zum Auftakt bei der Dressuraufgabe einen schlechten Tag hatte.

Die schwarzbraune Stute der vor Kurzem 16 Jahre alt gewordenen Schülerin aus Königswinter hielt sich nicht an die Aufgabenstellung. "Das Pony war einfach ein bisschen grell", bilanzierte Bundestrainer Fritz Lutter (Warendorf), es habe sich richtig reingesteigert. Am Ende fehlten der deutsche Meisterin aus Heisterbacherrott die Punkte. 53,3 Minuspunkte schlugen zu Buche.

Im Gelände zeigten Leoni und das Pony, was eigentlich in ihnen steckt. In Topform blieb das Paar auf der Cross-Country-Strecke ohne Fehler. Für die deutsche Mannschaft endete die EM in Arezzo nach dem Geländeritt, da zwei der vier Teamreiter auf der Strecke ausschieden.

Wie so oft wirbelte das abschließende Springen die Platzierungen noch einmal kräftig durcheinander. Die drei im Wettbewerb verbliebenen deutschen Paare zeigten sich jedoch nervenstark und kamen ohne Fehler ins Ziel. "Alle drei sind heute fantastisch geritten", lobte Bundestrainer Lutter. Leoni Leuwer landete in der Endabrechnung auf Platz 14. Im Vorjahr war sie mit Platz fünf aus Fontainebleau zurückgekehrt.

Als bester Deutscher belegte der Jüngste im gesamten Pony-Team, der erst zwölfjährige Calvin Böckmann (Lastrup) mit Askaban B, den achten Platz. Der Sieg in der Mannschafts- und Einzelwertung ging nach Großbritannien. Die Briten blieben sämtlich fehlerfrei (142,2), sowohl in der Team- als auch der Einzelwertung. Yasmin Ingham beendete die EM mit Craig Mor Tom mit ihrem Dressurergebnis von 44,0 Minuspunkten und holte damit Gold.

Leoni Leuwer bläst dennoch kein Trübsal, sondern verbringt einen Teil der Sommerferien im Pferde-Mekka Warendorf und hilft dort ihrem Bruder Ben. Der ist mit seinen Pferden in der dortigen Sportfördergruppe der Bundeswehr. Leiter der dortigen Gruppe Reitsport ist der Vielseitigkeitsreiter Andreas Ostholt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort