Letzter Spieltag in der Mittelrheinliga Bonner SC gewinnt Derby beim FV Endenich

Bonn · Der Bonner SC hat am letzten Spieltag der Saison das Bonner Derby in der Mittelrheinliga beim FV Endenich mit 2:1 gewonnen. In Führung gingen allerdings die Hausherren.

 Ist als Trainer des BSC weiter ungeschlagen: Sascha Glatzel.

Ist als Trainer des BSC weiter ungeschlagen: Sascha Glatzel.

Foto: Boris Hempel

Vor der Kulisse von rund 500 Zuschauer an der Röckumstrasse endete das Lokalderby der Fußball-Mittelrheinliga zwischen dem gastgebenden FV Endenich und dem Bonner SC mit einem verdienten 2:1 (0:1)-Sieg der Gäste.

Die Elf von BSC-Coach Sascha Glatzel zeigte sich acht Tage vor dem Mittelrheinpokal-Finale gegen Alemannia Aachen spielfreudig. Es wurde eine gelungene Generalprobe, mit der der BSC zudem seine Serie auf 24 Spiele ohne Niederlage ausbaute.

Mittelrheinliga: Bonner SC gewinnt das Derby in Endenich
25 Bilder

Bonner SC gelingt zum Saisonabschluss in Endenich ein erfolgreicher Abschluss im Stadtderby

25 Bilder

Die erste Großchance besaß der Favorit bereits nach einer Zeigerumdrehung, als FVE-Torwart Malte Eisberg per Fußabwehr gegen Michael Okoroafor rettete. Es war vorerst der letzte hochprozentige Abschluss der Gäste. Die von Assistenztrainer Thorsten Hanisch gecoachte FVE-Defensive bekam in der letzten Reihe stets einen Fuß dazwischen.

Nach der BSC-Drangphase wurde die Partie offener. Zwar hatte der auffällige Eray Isik aus dem Rückraum noch eine Chance, in Führung gingen aber die Hausherren. Nach einem ungestümen Eingreifen von BSC-Schlussmann Martin Michel gegen Sangwoo Woo, nutzte Ertugrul Ünal den fälligen Strafstoß zum 1:0 (37.).

Tarik Dogan köpft den BSC zum Derbysieg

Nach dem Seitenwechsel fanden die Bonner wie schon in Halbzeit eins besser ins Spiel – diesmal mit mehr Fortune vor des Gegners Tor. Mit einem platzierten Schuss glich Hendrik Strobl aus (48.). Nachdem Rudolf Gonzalez nur die Latte traf, köpfte Tarik Dogan den anschließenden Eckball zur 2:1-Führung ein (68.).

Kurz vor Schluss verfehlten Sang Woo(83.) sowie Abi Oubelkhiri (86.) den Ausgleich des tapfer kämpfenden Außenseiters nur um Zentimeter. „Ich bin richtig Stolz auf das Team. Am Ende hätten wir sogar einen Punkt verdient“, sagte FVE-Trainer Hansi Langen.

FV Endenich: Eisberg, Fereira - Böcker, Oubelkhiri, Ünal, Merlan-Jarecki, Viehweger (60. Schröder), Kaban, Valente, Dias (60. Schaal), Manchev (73. Renda), S. Woo.

Bonner SC: Michel, Keita, Wipperführt, Omerbasic, Dogan, Pommer, Berg (63. Gonzalez), Okoroafor (83. Braun), Isik (68. Augusto), Strobl (90+4. Prangenberg), Koruk (90. Lee).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Beim Zieleinlauf des olympischen 200-Meter-Laufs 1960
Trainingsmuffel und Schokoladen-Fan
GA-Serie „Spurensuche“: Die frühere Top-Sprinterin Jutta HeineTrainingsmuffel und Schokoladen-Fan
Zum Thema
Sind wir bald alle in Roboter verliebt?
Debatte über Künstliche Intelligenz in der Harmonie Sind wir bald alle in Roboter verliebt?
Aus dem Ressort