1. Sport
  2. Regio-Sport

NRW-Sportler: Zeyen, Kröger und Rendschmidt für Felix-Award nominiert

NRW-Sportler des Jahres 2021 : Zeyen, Kröger und Rendschmidt für Felix-Award nominiert

Im Dezember werden in Düsseldorf die Felix-Awards für die besten NRW-Sportler des Jahres vergeben. Zu den Nominierten zählen auch Athleten aus Bonn und der Region.

Nach der coronabedingten Absage im vergangenen Jahr suchen das Land Nordrhein-Westfalen, der Landessportbund und die Sportstiftung NRW für 2021 wieder die NRW-Sportler des Jahres, die mit dem Felix-Award ausgezeichnet werden. In sechs Kategorien stehen jeweils fünf Sportlerinnen/Sportler oder Mannschaften zur Wahl.

Zu den Nominierten bei den Einzelsportlern zählen auch drei Athleten aus Bonn und der Region. In der Kategorie Para-Sport ist Handbikerin Annika Zeyen die einzige weibliche Kandidatin. Die Henneferin blickt auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück, denn sie holte sowohl bei den Paralympics in Tokio als auch der WM in Portugal Edelmetall. Aus Japan kehrte die 36-Jährige mit Gold im Zeitfahren und Silber im Straßenrennen zurück. Bei den Weltmeisterschaften errang Zeyen sogar noch eine Medaille mehr: neben Gold im Straßenrennen und Silber im Zeitfahren auch noch Bronze in der Mixed-Staffel.              

Bei den männlichen Sportlern steht Max Rendschmidt zur Wahl. Der Kanute aus Bonn-Ramersdorf war wie Zeyen in Tokio erfolgreich, gewann mit dem deutschen K4 über 500 Meter die Goldmedaille. Nach dem Doppelerfolg in Rio vor fünf Jahren war es bereits der dritte Olympiasieg für den 27-Jährigen.

  Von Erfolg zu Erfolg raste auch Mieke Kröger, die als Sportlerin des Jahres nominiert ist. Die in Bonn studierende Radsportlerin fuhr in der Mannschaftsverfolgung mit ihren Teamkolleginnen in Tokio zum Olympiasieg. Außerdem holte die 28-Jährige in der gleichen Disziplin bei der Welt- und der Europameisterschaft jeweils die Goldmedaille und feierte damit quasi das Triple. Dazu errang sie noch einmal Gold mit der Mixed-Team-Staffel bei der Straßenrad-WM und Bronze in der Einerverfolgung bei der Bahnrad-WM.   

 Neben Zeyen, Rendschmidt und Kröger dürfen sich auch die Brüder Karl-Richard und Johannes Frey Hoffnungen auf einen Felix-Award machen. Die beiden Sankt Augustiner stehen als Teil des deutschen Judo-Mixed-Teams in der Kategorie Mannschaft des Jahres zur Wahl. Die deutschen Judoka hatten bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille im Teamwettbewerb gewonnen.     

 Die Abstimmung läuft bis zum 30. November auf der Homepage des Felix-Awards. Die Auszeichnungen werden bei einer Gala in Düsseldorf am 10. Dezember vergeben.