1. Sport
  2. Regio-Sport

Handball-Nordrheinliga: Rheinbach bei den Panthern chancenlos

Handball-Nordrheinliga : Rheinbach bei den Panthern chancenlos

Die HSG verlor im Bergischen mit 21:29 und schloss die Hinrunde auf einem Mittelfeldplatz ab. René Lönenbach zeigte sich mit 13 Toren überragend.

Im vorgezogenen Punktspiel des 13. Spieltages waren die Handballer der HSG Rheinbach/Wormersdorf beim Tabellenführer HSG Bergische Panther chancenlos und verloren 21:29 (9:19). Damit schließen die Rheinbacher die Hinrunde in der neuen Nordrheinliga mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf einem gesicherten Mittelfeldplatz ab.

HSG Bergische Panther - HSG Rheinbach/Wormersdorf 29:21 (19:9): „Die Panther sind mit Abstand unser stärkster Gegner gewesen. Aber wir haben auch schlecht gespielt und sind nicht mit der nötigen Einstellung aufgetreten. Trotzdem bin ich mit dem Verlauf der Hinrunde absolut zufrieden“, zog HSG-Trainer Dietmar Schwolow nach der ersten Saisonhälfte in der neuen Liga Bilanz. Die Partie war eigentlich schon nach sechs Minuten entschieden, denn da hatten die Hausherren schon zum 6:0 vorgelegt. Danach fanden die Rheinbacher besser ins Spiel und hielten den Rückstand bis zum 8:14 (22.) konstant.

Mit einem 4:0-Lauf erhöhten die Panther auf 18:8 (29.) und gingen mit einer 19:9-Führung in die Pause. Nach dem Wechsel schalteten die Bergischen einen Gang herunter und verwalteten nur noch ihren klaren Vorsprung. Die Rheinbacher bemühten sich um eine Ergebnisverbesserung, die in der Schlussphase mit der Verkürzung von 16:27 (49.) auf 21:28 (56.) auch gelang. Ein Sonderlob erteilte Schwolow Torwart Leon Thürnau und dem 13-fachen Torschützen René Lönenbach.

HSG Rheinbach: Funke, Thürnau (Tor), Breuer, Dasburg (1), Feindt (3), Fischer, Grommes, Hammann, Lönenbach (13/8), Reyer (1), Ribbe (2), Timm Schwolow (1).