1. Sport
  2. Regio-Sport

Mittelrheinliga: Rheinbach kassiert die nächste Niederlage

Mittelrheinliga : Rheinbach kassiert die nächste Niederlage

Aufsteiger VfL Rheinbach muss in der Fußball-Mittelrheinliga weiter einstecken. Mit dem 0:2 (0:1) beim Spitzenreiter FC Wegberg-Beeck kassierte die Mannschaft die mittlerweile sechste Niederlage im siebten Spiel und bleibt am Tabellenende. Dennoch stellte der VfL-Trainer seinen Schützlingen ein gutes Zeugnis aus.

Das Spiel hat gezeigt, dass die Mannschaft lebt und funktioniert“, meinte Mehl. Der VfL-Trainer hatte sein Team defensiv ausgerichtet. Vor einer Fünferabwehrkette operierte ein vierköpfiges Mittelfeld. Als einziger VfL-Stürmer versuchte sich Torben Gärtner. „Wir wollten defensiv gut stehen und versuchen, Nadelstiche zu setzen“, referierte der Trainer des Aufsteigers. Ein Konzept, das zunächst aufging.

Die Gastgeber taten sich gegen die massierte Rheinbacher Deckung schwer. Auf der anderen Seite konnte Torben Gärtner auf dem Weg zum Wegberger Gehäuse in der 10. Spielminute nur durch ein Foul gebremst werden. „In dieser Szene hätte man durchaus über eine Notbremse nachdenken können“, meinte der VfL-Trainer. Der Schiedsrichter beließ es bei Gelb. In der 33. Minute allerdings gelang es der Rheinbacher Hintermannschaft nicht, den Ball entscheidend zu klären. Nutznießer war Arian Berkigt, der zum 1:0 für den Spitzenreiter vollstreckte.

Die Gäste blieben dennoch bei ihrer kompakten Spielweise. Erst nach dem 2:0 für den haushohen Favoriten, das Sahin Dagistan in der 56. Minute erzielte, stellte der VfL-Coach auf ein offensiveres 4-4-2-System um. Zählbares sprang für den Aufsteiger allerdings nicht heraus. „Mehr war heute nicht drin“, sagte Mehl. „Die Punkte müssen wir woanders holen.“ Allerdings wird Rheinbach auch am kommenden Sonntag in der Tabelle ganz unten stehen, denn die Partie gegen den TV Herkenrath wurde aufgrund des Pokaleinsatzes der Herkenrather auf einen noch unbestimmten Termin verlegt.

VfL Rheinbach: Degen, M. Klemp, Schroden, Schell, Weber, Flohe, Takano (61. Breuer), Wessel (72. Lasic), Neubauer-Fischer, Schirmer, Gärtner (67. Krasniqi).