Gewalt im Amateurfußball Spieler von Hellas Troisdorf schlägt Schiedsrichter

Bonn/Troisdorf · Die Kreisliga-Spiele Boluspur Bonn gegen den VfL Lengsdorf und Hellas Troisdorf gegen den TSV Wolsdorf sind am vergangenen Wochenende abgebrochen worden. Ein Opfer erlitt nach Angaben seines Trainers eine Gehirnerschütterung.

Am vergangenen Wochenende wurden zwei Kreisliga-Spiele in der Region wegen Gewaltvorfällen abgebrochen.

Am vergangenen Wochenende wurden zwei Kreisliga-Spiele in der Region wegen Gewaltvorfällen abgebrochen.

Foto: picture-alliance / Pressefoto UL/Pressefoto ULMER /Michael Kienzl

Im Fußballkreis Bonn und im Fußballkreis Sieg sind am vergangenen Wochenende zwei Spiele wegen Gewaltvorfällen abgebrochen worden. Die Partie in der Bonner Kreisliga B zwischen dem VfL Lengsdorf und Boluspor Bonn wurde abgebrochen, nachdem ein Zuschauer der Lengsdorfer einen Spieler von Boluspor attackiert hat.

„Es war eine hitzige Partie zwischen einer Mannschaft, die nicht absteigen will, und unserem Team, das eine Klasse hoch möchte“, erklärte Boluspor-Trainer Ufuk Yercel auf Anfrage des GA. „In der dritten Minute der Nachspielzeit wollte ein Spieler von uns außerhalb des Feldes den Ball holen und wurde dabei mit der Faust ins Gesicht geschlagen.“ Der Spieler wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort stellten die Ärzte laut Angaben von Yercel fest, dass das Opfer eine Gehirnerschütterung erlitten hat. „Wir wollten nicht weiterspielen und haben uns mit dem Schiedsrichter und den Lengsdorfern auf einen Spielabbruch geeinigt. Außerdem hat der Spieler Anzeige erstattet“, sagte der Trainer. Bernd Röhrig, Vorsitzender des VfL Lengsdorf, wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern und verwies auf die Verhandlung am Kreissportgericht, die in den kommenden Wochen anstehen wird.

Verein wirft Spieler raus

In Troisdorf wurde am Sonntag in der Kreisliga-A-Begegnung zwischen Hellas Troisdorf und dem TSV Wolsdorf ein Schiedsrichter geschlagen. Wie Hellas in einem Facebook-Eintrag mitteilt, habe ein Spieler aus den eigenen Reihen in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit beim Stand von 0:1 den Unparteiischen „tätlich angegangen“. Die Partie wurde daraufhin abgebrochen.

Der Verein erklärte, man sei zutiefst entsetzt und schockiert. „Wir dulden derartiges Verhalten in keiner Weise“, heißt es in dem Statement. Der Spieler sei sofort vom Verein ausgeschlossen worden.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
FC Hafia Bonn vorläufig gesperrt
Nach Vorfällen im Spiel gegen den SV Bornheim III FC Hafia Bonn vorläufig gesperrt