1. Sport
  2. Regio-Sport

Eishockey: Trainerteam bleibt Kölner Haien erhalten

Eishockey : Trainerteam bleibt Kölner Haien erhalten

Nicht einmal 24 Stunden nach dem dramatischen Aus im Playoff-Halbfinale um die deutsche Eishockey-Meisterschaft gegen den EHC München haben die Kölner Haie den ersten ganz wichtigen Pflock für die Zukunft gesetzt.

Cheftrainer Cory Clouston, sein Assistent Thomas Brandl undTorwarttrainer Jonas Forsberg bleiben den Haien wie erwarteterhalten. Die KEC-Geschäftsführung verlängerte die Verträge desTrios um ein Jahr bis Sommer 2017. „Das Trainerteam hat gezeigt,dass es mit seiner Erfahrung wesentlich dabei helfen kann, unseresportlichen Ziele zu erreichen“, lobte Geschäftsführer PeterSchönberger die Arbeit von Clouston, Brandl und Forsberg.

Der 46Jahre alte Kanadier Clouston hatte erst im Januar Niklas Sundbladabgelöst und die Haie von Platz elf zunächst in die Pre-Playoffsund dann mit Siegen gegen Mannheim und Berlin insPlayoff-Halbfinale geführt. Erst dort waren die Kölner in der „Bestof seven“-Serie mit 1:4 an München gescheitert.

„Durch seinestrukturierte und professionelle Herangehensweise war Cory Cloustonin kurzer Zeit in der Lage, das Team zu stabilisieren, zu führenund zu motivieren. Wir benötigen seine Erfahrung, seineKommunikationsfähigkeit und seine taktische Denkweise um in derZukunft konstanter und erfolgreicher arbeiten zu können.

Zudem istdie gute Chemie innerhalb des Trainerteams ein gutes Fundament fürdie nächste Saison“, erklärte KEC-Sportdirektor Mark Mahon. Auchdie Haie-Profis waren unmittelbar nach der 4:5-Niederlage amFreitagabend in der Olympia-Eishalle von München voll des Lobesüber die Arbeit von Cory Clouston. „Cory kam als wir am Boden lagenund niemand mehr mit uns gerechnet hat. Er hat es geschafft wiedereine schlagkräftige Truppe aus uns zu machen“, sagte Kapitän MoritzMüller. „Wir haben durch den Trainerwechsel im Januar einen Weggefunden, die Saison noch zu retten.

Die Verpflichtungen von CoryClouston und Mark Mahon waren entscheidend. Mit dieser Führungbefindet sich der KEC wieder auf einem guten Weg“, befandHaie-Topscorer Philip Gogulla. Auch der scheidende Alexander Weißlobte das Trainerteam und hatte dabei sogar eine Träne im Auge: „Das war eine Topverpflichtung. Es ist toll für die Jungs, dass Coryweiter mit ihnen arbeitet, er ist ein großartiger Mensch. Für michwar es heute das letzte Spiel für die Haie. Ich finde es schade,dass ich gehe, ich hatte in Köln eine sehr schöne Zeit.“

DerHaie-Stürmer wechselt zu den Wolfsburg Grizzlys, die im zweitenHalbfinale gegen Nürnberg noch um den Einzug in das Finale gegenMünchen kämpfen. Vor dem sechsten Spiel am Sonntag führt Wolfsburgnach einer 3:0-Führung noch mit 3:2-Siegen. WeitereVertragsgespräche mit den Spielern haben die Haie-Verantwortlichenfür die kommende Woche angekündigt.

Noch nicht offiziell bestätigt,aber als sicher gelten die Verpflichtungen von Kai Hospelt(Mannheim), T.J. Mulock (Berlin) und Travis Turnbull (Schweden).Ein weiterer Neuzugang könnte Barry Tallackson von den EisbärenBerlin werden. Auch der Mannheimer John Rheault und derEx-mannheimer Matthias Plachta werden gehandelt. Aus dem aktuellenKader werden neben Weiß wohl Per Aslund, Jason Williams und CharlieStephens die Kölner sicher verlassen. Ferner laufen die Verträgevon Andreas Falk, Dragan Umicevic, Jean-Francois Boucher, DannySyvret und Routinier Mirko Lüdemann aus.