1. Sport
  2. Regio-Sport

Tischtennis-Rheinlandliga: TuS/PSV fehlt nach dem 8:8 in Höchstenbach noch ein Sieg zur Rettung

Tischtennis-Rheinlandliga : TuS/PSV fehlt nach dem 8:8 in Höchstenbach noch ein Sieg zur Rettung

Im Kampf gegen den Abstieg in der Tischtennis-Rheinlandliga haben sich die Männer des TuS/PSV Bad Neuenahr-Ahrweiler am Samstag ein wichtiges 8:8-Remis bei der TTG Höchstenbach/Mündersbach erkämpft.

"Das war ein gutes Spiel auf hohem Niveau und ein leistungsgerechtes Unentschieden", zog Michael Hildebrandt eine positive Bilanz der Partie. Stark auf Ahrweiler Seite agierten Markus Hildebrandt, der beide Spitzeneinzel gewann, und Henrik Euteneuer, der am unteren Paarkreuz zweimal erfolgreich war.

"Dieser Punkt könnte Gold wert sein. Um sicher in der Klasse zu bleiben, brauchen wir aber noch einen Sieg", so Hildebrandt weiter. Durch den Zähler im Westerwald weisen die Kreisstädter nun 12:20-Punkte auf und sind auf Tabellenplatz sieben vorgerückt, was den direkten Klassenerhalt bedeuten würde.

Die Konkurrenz, der TTC Grün-Weiß Kirn und der TuS Waldböckelheim, liegen allerdings nur einen Zähler zurück. Gerade die Waldböckelheimer überraschten mit einem 9:6-Erfolg beim TTC Maischeid. Der Abstiegskampf in der Rheinlandliga bleibt also spannend.

Der TTC Karla hat in der 2. Bezirksliga das Endspiel um Tabellenplatz zwei verloren. Gegen die starke Reserve der DJK Ochtendung gab es am Samstag in der Mehrzweckhalle Lantershofen eine knappe 6:9-Niederlage. "Bis zum 5:5 konnten wir mithalten, dann waren wir aber letztlich nicht stark genug", so Karla-Chef Karl-Heinz Mombauer.

Er betonte aber auch noch einmal, dass es gar nicht das Ziel der Grafschafter gewesen sei, ganz vorne mitspielen. Bei der knappen Niederlage überzeugte ein gut aufgelegter Stefan Ockenfels mit zwei Erfolgen an der Spitze. Mit dem Erfolg auf der Grafschaft steht die DJK Ochtendung II nun als Teilnehmer an der Aufstiegsrelegation fest.

Die erwarteten Niederlagen gab es für die Teams des TuWi Adenau. Die Adenauer Erstvertretung unterlag ohne Josef Berens bei Primus TTV Andernach mit 2:9. Für die Gegenzähler sorgten das Doppel Fabian Berens/Dirk Drengwitz und Jürgen Löhr im Einzel. Die Reserve aus der Eifel, die bereits als Absteiger feststeht, verlor bei Eintracht Mendig III mit 1:9.

Damit sind alle Entscheidungen in der 2. Bezirksliga gefallen. Der TTV Andernach steht als Meister fest, absteigen werden die TTG Pellenz und der TuWi Adenau II. Die TTG Kalenborn-Altenahr muss in die Abstiegsrelegation.