Volleyball TuS Mondorf baut den Vorsprung aus

NIEDERKASSEL. · Die Zweitliga-Volleyballer des TuS Mondorf eilen ihrer dritten Meisterschaft in Folge entgegen.

 Der dritten Meisterschaft in Folge streben Jan Danielowski (rechts) und die Zweitliga-Volleyballer des TuS Mondorf entgegen.

Der dritten Meisterschaft in Folge streben Jan Danielowski (rechts) und die Zweitliga-Volleyballer des TuS Mondorf entgegen.

Foto: Wolfgang Henry

Am drittletzten Spieltag setzte sich der Primus vor rund 500 Zuschauern in der Bonner Hardtberghalle mit 3:1 (25:16, 21:25, 25:23, 26:24) gegen den FC Schüttorf durch. Da der ärgste Verfolger SV Warnemünde beim 3:2 gegen Neustrelitz einen Punkt liegen ließ, beträgt der Vorsprung der Mondorfer nun zwei Zähler.

Doch auch wenn Mondorf den Titel holt, wird es einen Aufstieg in Liga eins erneut nicht geben, denn der Club kann die Auflagen nicht erfüllen. Als Jan Danielowski am Samstag um 20.59 Uhr in der engen Partie den zweiten Matchball zum Viersatzerfolg verwandelt hatte, war die Freude beim TuS dennoch riesengroß.

Mondorf begann furios, spielte perfekten Volleyball. Das aber änderte sich im zweiten Satz; die Gäste machten Druck, zwangen den TuS zu Fehlern und setzten sich mit 25:21 durch. Dramatisch verliefen die Durchgänge drei und vier. Im dritten Abschnitt lief Mondorf phasenweise einem Fünf-Punkte-Rückstand hinterher, lag auch in der entscheidenden Phase mit 22:23 hinten. Dann kam Danielowski für Nils Becker als Diagonalspieler, und dieser holte direkt zwei Punkte zum 24:23. Den Satzball verwandelte dann Miguel Reuss. Ähnlich verlief Durchgang vier. Der TuS vergab den ersten Matchball, ehe Danielowski das 26:24 markierte.

TuS Mondorf: Bevers, K. Reuss, Düsterwald, Bils, Caspers, Fust, Becker, Burda, Dinges, M. Reuss, Funk, Harms, Danielowski.