Zweitliga-Volleyballer vergrößern Vorsprung Mondorfer Erfolg im Tiebreak

NIEDERKASSEL. · Der TuS Mondorf hat nach zwei Niederlagen in Folge das Ruder in der 2. Volleyball-Bundesliga wieder herumgerissen. Durch den knappen 3:2 (25:14, 22:25, 23:25, 25:20, 15:12)-Erfolg im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SV Warnemünde hat sich der Primus einen Vier-Punkte-Vorsprung erarbeitet, wobei Warnemünde jedoch ein Spiel weniger absolviert hat. Daneben befinden sich auch Giesen und Bocholt noch in Lauerstellung.

 Obenauf waren Hendrik Düsterwald und der TuS Mondorf im Spitzenspiel.

Obenauf waren Hendrik Düsterwald und der TuS Mondorf im Spitzenspiel.

Foto: Wolfgang Henry

Die Spitzenpartie am Samstag verfolgten mehr als 500 Zuschauer in der Bonner Hardtberghalle. Sie erlebten eine mitreißende Begegnung. Mondorf präsentierte sich deutlich stärker als in den Vorwochen und überraschte die Gäste im ersten Durchgang mit wuchtigem Spiel. Folge: Satz eins ging mit 25:14 an den TuS.

In der Folge hatte sich Warnemünde besser auf die Mondorfer eingestellt und holte sich die Sätze zwei und drei. Da der TuS den vierten Abschnitt recht klar mit 25:12 gewann, musste der Tiebreak entscheiden – und dieser hatte es in sich. Mondorf lag mit 5:2 vorn, dann mit 6:8 hinten, bevor sich das Team von Trainer Anastasios Vlasakidis beim 11:9 in Stellung brachte. Nils Becker verwandelte den ersten Matchball zum 15:12-Endstand.

Als MVP konnte sich erstmals Tom Fust feiern lassen. Im dritten Satz eingewechselt, brillierte der Außenangreifer mit mehreren Assen und vielen wichtigen Blöcken. big

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort