1. Sport
  2. Regio-Sport

Volleyball-Zweitligisten müssen auswärts ran

Den SSF Fortuna Bonn steht die weiteste Reise der Saison bevor : TuS Mondorf in der Favoritenrolle

Mit den Stralsunder Wildcats stehen die Volleyballerinnen der SSF Fortuna Bonn am Samstag (17 Uhr) zum vierten Mal in Folge einem Top-Team der 2. Bundesliga Nord gegenüber. Die Herren der TuS Mondorf gehen dagegen als Favoriten in das Match beim TV Baden.

Die Anreise nach Mecklenburg-Vorpommern ist für die Bonner Zweitliga-Volleyballerinnen die weiteste der Saison.

Angeführt von ihrer Kapitänin Anne Krohn, die mit der Hamburgerin Anna Behlen eines der stärksten deutschen Beachvolleyballteams bildet, verfügen die Wildcats über einen der besten Kader der Liga. Gemessen daran ist Stralsund bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Mit sieben Siegen und sechs Niederlagen weist die Mannschaft eine fast ausgeglichene Bilanz auf.

Die SSF-Fortuna-Damen kassierten zuletzt gegen Borken, Berlin und Leverkusen Niederlagen. Das Hinspiel gegen Stralsund ging mit 3:0 deutlich an die Wildcats. „Die Rollen sind auch diesmal klar verteilt. Für uns zählen aber nicht nur die Ergebnisse. Wichtiger ist, dass sich die Mannschaft von Spiel zu Spiel weiterentwickelt“, sagt der Sportliche Leiter Albert Klein. Die SSF Fortuna werden bereits am Freitag anreisen. Nicht mit dabei ist Carola Schaefermeyer.

Als Favoriten gehen die Zweitliga-Herren des TuS Mondorf am Samstag (20 Uhr) in die Partie beim TV Baden. Diesmal aber wird es wohl nicht so leicht werden wie im Hinspiel, als der TuS einen ungefährdeten 3:0-Erfolg einfuhr.

 Zwar hat der Tabellenzehnte aus Niedersachsen nur drei von 13 Partien gewonnen. Allerdings musste Baden über weite Strecken der Saison auf seine beiden Top-Angreifer Ole Seuberlich und Ole Sagajewski verzichten.

In der vorigen Saison verloren die Mondorfer gegen Baden zweimal deutlich. Das Hinspiel entschied der TuS jedoch klar mit 3:0 für sich. „Wir sind diesmal sicher der Favorit. Aber Baden ist auf jeden Fall auf dem aufsteigenden Ast. Wenn wir die drei Punkte holen wollen, müssen wir unser Potenzial voll ausschöpfen", sagt Mondorfs Teammanager Klaus Utke. Die personellen Voraussetzungen der Gäste sind jedenfalls gut. Denn Trainer Tasos Vlasakidis kann auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Sowohl das Spiel des TuS als auch die Begegnung der SSF Fortuna Bonn werden auf sporttotal.tv live im Internet übertragen.