Telekom Baskets Auch gegen Bilbao reicht es nicht

BONN · Die Talfahrt der Telekom Baskets Bonn geht weiter. Im Eurocup kassierten die Bundesliga-Basketballer am Mittwoch mit dem 80:95 (17:19, 17:27, 23:23, 23:26) bei Basket Bilbao wettbewerbsübergreifend die siebte Niederlage in Folge.

 Nicht den besten Tag hatte Tadas Klimavicius (rechts) gegen Bilbao. Er erzielte zwar zehn Punkte, verlor aber auch fünfmal den Ball.

Nicht den besten Tag hatte Tadas Klimavicius (rechts) gegen Bilbao. Er erzielte zwar zehn Punkte, verlor aber auch fünfmal den Ball.

Foto: Jörn Wolter

Die Mannschaft von Trainer Mathias Fischer liegt mit jetzt fünf Niederlagen auf dem letzten Tabellenplatz und steht damit in der Gruppe A vor dem Aus. Die Baskets erwischten einen Start, der hoffen ließ, dass sie die Lehren aus den vorangegangenen sechs Niederlagen gezogen hatten. Vor allem schienen sie wieder mehr Vertrauen in ihr Können und ihre Würfe zu haben. Jeweils vier Punkte von Aaron White und Dirk Mädrich sowie ein Dreier von Jimmy McKinney brachten die Bonner mit 11:5 in Führung.

Die guten Ansätze wurden aber schnell relativiert. Gegen die aggressive Verteidigung Bilbaos brach die Verunsicherung wieder durch, die die Baskets in der jüngeren Vergangenheit gezeigt hatten. Tadas Klimavicius konnte den 10:11-Anschluss Bilbaos per Dreier noch zum 14:10 kontern, doch zunächst Shawn James und dann aus der Distanz Alex Suarez sorgten für die erste Führung der Spanier: 15:14.

Zwar waren die Gäste beim 17:19 am Ende des ersten Viertels noch nah dran, hatten aber bereits fünf Ballverluste auf ihrem Konto, die sich bis zur Halbzeit auf elf summieren sollten. Bilbao übernahm nach der Viertelpause das Kommando und zog auf 24:17 davon. Bonn sorgte immerhin noch aus der Distanz für Gefahr, so dass der Rückstand nach zwei Dreiern von Rotnei Clarke und einem von Michal Chylinski beim 26:28 auf zwei Punkte verkürzt werden konnte.

Das täuschte nicht über die Fehler hinweg, die den Baskets im Spielaufbau und dann auch in der Verteidigung unterliefen. Die Spanier kamen jetzt zu vielen einfachen Punkten. Die Bonner Abwehr machte es ihnen zu leicht, in Korbnähe frei zum Wurf zu kommen. Bilbao enteilte auf 42:30. Die Szene danach, als Spielmacher Eugene Lawrence den Ball am mitlaufenden Klimavicius vorbei ins Aus spielte, war symptomatisch für das zweite Viertel.

Doch die Gäste kämpften. Bis zum 50:63 hechelten sie hinterher, als sie kurz vor Ende des dritten Viertels mit einem 7:0-Lauf - Dreier Clarke, Freiwürfe Lawrence, Korb Klimavicius - auf sechs Punkte verkürzten. Sie schafften es in solchen Phasen allerdings nicht, den Schwung aufrechtzuerhalten. Zunächst mussten sie die Gastgeber, die nun auch aus der Distanz wichtige Würfe verwandelten, auf 73:59 ziehen lassen. Lawrence und McKinney verkürzten mit Dreiern auf 65:73, und nach dem 65:76 hielten der Dreier von Lawrence und ein Freiwurf von Klimavicius ihr Team sechs Minuten vor dem Ende noch im Spiel: 69:76.

Aber die Verteidigung der Baskets ist derzeit einfach nicht gut genug, um einen starken Gegner dann wirkungsvoll unter Druck zu setzen und zu stoppen. Stattdessen setzte Bilbao zum entscheidenden Lauf an. Der vierte Dreier von Suarez zum 82:69 war vier Minuten vor dem Ende so etwas wie die Vorentscheidung und brach den Widerstand der Bonner.

Bereits am Sonntag geht es für die Baskets in der Bundesliga weiter. Beim Tabellendrittletzten in Göttingen, der bisher erst ein Spiel gewinnen konnte, ist ein Sieg Pflicht, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

Die Statistik

Bilbao Baskets: Aboubacar, James 11 Punkte, Ruoff 15, Borg 7, Bertans 8/1 Dreier, Mendia 2, Hannah 23/4, Bogris 5, Mumbru 4, Todorovic 2, Lopez 4, Suarez 14/4.

Telekom Baskets: Mädrich 10/1, McKinney 10/2, Mangold 2, Chylinski 9/1, Lawrence 16/2, Klimavicius 10/1, Koch 1, White 10, Clarke 12/4, Beverly.

Trefferquote: Bilbao 50 Prozent (33/66), Bonn 47 Prozent (28/59). Dreierquote: Bilbao 36 Prozent (9/25), Bonn 42 Prozent (11/26). Rebounds: Bilbao 27 (Bester: Mumbru 6), Bonn 25 (Beste: Klimvavicius, White je 6). Assists: Bilbao 15 (Bester: Lopez 5), Bonn 15 (Bester: Lawrence 10). Ballverluste: Bilbao 8, Bonn 20. Ballgewinne: Bilbao 9, Bonn 4. Fouls: Bilbao 22, Bonn 21.

Eurocup

GruppeA

Bilbao Basket - Telekom Baskets 95:80

EWEOldenburg - Dolomiti Trient 89:93

Olimpija Ljubljana - JSF Nanterre 78:65

1. Dominion Bilbao Basket 7 595:507 10

2. Dolomiti Energia Trient 7 601:548 10

3. Olimpija Ljubljana 7 566:581 6

4. JSF Nanterre 7 515:538 6

5. Baskets Oldenburg 7 529:587 6

6. Telekom Baskets Bonn 7 568:613 4

Gruppe B: Riesen Ludwigsburg - Gran Canaria 92:89.

Gruppe C: ratiopharm Ulm - Charleroi 76:77.

Fiba-Europe-Cup: Novo Mesto - Skyliners Frankfurt 72:82.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Aus Harvard auf den Hardtberg
Baskets-Spieler Noah Kirkwood Aus Harvard auf den Hardtberg
Zum Thema
Berechtigte Ausgrenzung
Kein Platz für Müller im DFB-Team Berechtigte Ausgrenzung
Aus dem Ressort