1. Sport
  2. Telekom Baskets

Baskets-Neuverpflichtung: Talent Ralph Hounnou kommt aus Ludwigsburg

Ralph Hounnou : Baskets verpflichten Talent für den Spielaufbau

Die Baskets statten das Spielmacher-Talent Ralph Hounnou mit einer Doppellizenz aus. Der 19-Jährige soll auch in Rhöndorf spielen.

Erfahrung sammeln in Rhöndorf, Chancen nutzen in Bonn: Ralph Hounnou ist der nächste junge Spieler, der vom Rhein-übergreifenden Kooperationsprogramm profitieren soll. Die Telekom Baskets Bonn haben das Talent mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet.

Der 1,92 Meter große Aufbauspieler kommt vom Vizemeister MHP Riesen Ludwigsburg, kam dort aber nicht zum Einsatz, weil er nur einen Pass des Benin besaß und so einen Ausländerspot besetzt hätte. Spielpraxis konnte er so nicht sammeln, weil aus pandemischen Gründen weder BSG Basket Ludwigsburg in der Regionalliga noch Porsche BBA Ludwigsburg in der Nachwuchs Basketball Bundesliga (U19) spielten. Inzwischen hat Hounnou einen deutschen Pass.

„Wie bei allen jungen Spielern sind die wichtigsten Voraussetzungen die Qualität der täglichen Arbeit, der Wille zu lernen und alles zu geben“, sagt sein neuer Trainer Tuomas Iisalo. „Er wird in Bonn gute Entwicklungsmöglichkeiten haben durch das Training mit der Bundesliga-Mannschaft und wertvolle Spielminuten mit Rhöndorf in der ProB. Am Ende werden aber unsere Team-Situation und Ralphs Entwicklungsfortschritte über seine genaue Rolle in der nächsten Saison entscheiden.“

Bei einigen Lehrgängen der deutschen Jugendnationalmannschaften sowie dem renommierten Adidas Next Generation Tournament (ANGT) im Januar 2020 konnte Hounnou Eindruck hinterlassen. Beim ANGT zeigte er mit durchschnittlich 15 Punkten, 4,3 Rebounds und 1,8 Assists starke Auftritte.

„In der nächsten Saison möchte ich so viel Spielpraxis und Erfahrungen sammeln, wie möglich“, sagt Honnou. „Außerdem will ich von Tuomas Iisalo und meinen Teamkollegen viel lernen und endlich zeigen, was ich kann.“

Vor seiner Zeit in Ludwigsburg spielte der in Berlin geborene Hounnou in München und Weißenfels. scht