1. Sport
  2. Telekom Baskets

Bonn: Telekom Baskets treffen Saibou vor Arbeitsgericht

Kündigung nach Teilnahme an Corona-Demo : Telekom Baskets treffen Saibou vor Arbeitsgericht

Nach seiner fristlosen Kündigung trifft Joshiko Saibou die Baskets zu einem Gütetermin vorm Arbeitsgericht. Indes hat die Bundesliga eines von vier Qualifikationsturnieren nach Bonn vergeben.

Lange wurde um sie gerungen, jetzt wirft die neue Saison der Basketball-Bundesliga ihre Schatten voraus. Spieler reisen an, begeben sich zum Medizincheck und in diesem Jahr auch in Quarantäne. Josh Hagins war der Erste, der gestern auf dem Hardtberg eintraf. Beinahe gleichzeitig mit der Veröffentlichung der guten Nachricht: Die Telekom Baskets gehören zu den vier Ausrichtern der Pokalturniere, die am 17./18. und 24./25. Oktober als Qualifikation zum Top4 (1./2. November) ausgetragen werden.

Im Norden ist der zweite Standort Rasta Vechta, im Süden sind ratiopharm Ulm und der Mitteldeutsche BC aus Weißenfels die Gastgeber. Wegen der Coronakrise hatte die Basketball Bundesliga (BBL) den Modus für den Wettbewerb verändert. Von den 18 Bundesligisten dürfen Aufsteiger Niners Chemnitz und die Hamburg Towers, Schlusslicht der abgebrochenen abgelaufenen Hauptrunde, nicht teilnehmen. Die Auslosung zu den einzelnen Qualifikationsturnieren soll in den kommenden Wochen stattfinden.

Die Aufteilung: Nord: Alba Berlin (Titelverteidiger), Baskets Oldenburg, BG Göttingen, Fraport Skyliners, Rasta Vechta, Löwen Braunschweig, Giessen 46ers, Telekom Baskets.

Süd: Riesen Ludwigsburg, Ratiopharm Ulm, Bayern München, Brose Bamberg, Merlins Crailsheim, s.Oliver Würzburg, Medi Bayreuth, MBC Weißenfels.

Zudem steht der Vorbereitungsplan der Mannschaft des neuen Cheftrainers Igor Jovovic: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit spielen die Baskets gegen Basic Fit Brüssel (18. September), die Antwerpen Giants (20. September), die Rostock Seawolves (27. September), bei Phoenix Hagen (3. Oktober), und tags darauf gegen Frankfurt oder Gießen ebenfalls in Hagen sowie zum Abschluss der Vorbereitung in Würzburg (10. Oktober).

Zum Abschluss will man beim Basketball-Bundesligisten vermutlich auch gerne noch vor dem Start der Vorbereitung auf die neue Spielzeit das Thema Joshiko Saibou bringen: Nach der fristlosen Kündigung treffen sich die Parteien am Mittwoch vor dem Bonner Arbeitsgericht zu einem Gütetermin.

Saibou hatte Klage gegen seine fristlose Kündigung eingereicht. Ziel ist es, eine gütliche Einigung herbeizuführen, sonst kommt es zu einem sogenannten Kammertermin. Ein Urteil ergeht  noch nicht. Die Baskets hatten den 30-Jährigen wegen „Verstößen gegen Vorgaben des laufenden Arbeitsvertrags als Profisportler“ fristlos gekündigt, nachdem dieser an einer Demonstration gegen die staatlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in Berlin teilgenommen hatte.