1. Sport
  2. Telekom Baskets

"Sieg" schallt es im Telekom Dome: Die Baskets gewinnen gegen Bayreuth mit 85:69

"Sieg" schallt es im Telekom Dome : Die Baskets gewinnen gegen Bayreuth mit 85:69

Nach vier Niederlagen in Serie sind die Telekom Baskets Bonn erstmals wieder als Sieger vom Platz gegangen. Am 30. Spieltag schlugen sie das Team von medi Bayreuth mit 85:69.

Die Bonner kamen gut in die Partie und zeigten im ersten Viertel eine konzentrierte Leistung. In der Defensive zwangen sie Bayreuth immer wieder zu schweren Würfen, vorne trafen die Baskets ihre Dreier.

Die Gäste erzielten in den ersten knapp fünf Minuten lediglich zwei Punkte. So schafften es die Baskets sich etwas abzusetzen und zum Ende der ersten zehn Minuten einen Sieben-Punkte-Vorsprung herauszuspielen (26:19).

Im zweiten Viertel wendete sich das Blatt. medi Bayreuth kam immer stärker auf, den Baskets ging die Treffsicherheit abhanden. So war es schließlich Jake Odum, der die Bayreuther mit zwei Freiwürfen erstmals in Führung brachte (31:33).

Von da an entwickelte sich ein Spiel mit vielen Führungswechseln, in dem sich keine Mannschaft bis zum Pausenpfiff mehr entscheidend absetzen konnte. So führte Bayreuth nach den ersten 20 Minuten knapp mit 42:41.

Halbzeit zwei sollte erneut mit schwachen Bayreuthern beginnen. Erst nach etwas mehr als vier Minuten gelang den Männern von Coach Mike Koch der erste Korb. Auf Seiten der Baskets war es vor allem Tadas Klimavicius, der furios in den zweiten Abschnitt startete, sechs Puntke un Folge erzielte und die Führung zurück auf Baskets-Seite holte. Diese sollte bis Viertelende auf neun Zähler anwachsen - 60:51.

Im letzten Abschnitt setzten sich die Bonner schließlich entscheidend ab. Nach zwei erfolgreichen Dreier durch Langston Hall in Folge wuchs der Vorsprung auf 17 Punkte an (73:56). Medi Bayreuth blieben sechs Minuten um das Spiel zu drehen, doch das misslang. Bonn spielte die Partie souverän zu Ende und gewann verdient mit 85:69.

Erfolgreichster Bonner Schütze war Tadas Klimavicius mit 20 Punkten, auf Bayreuther Seite Jake Odum, dem 19 Zähler gelangen.