Telekom Baskets Bonn Jeremy Morgan muss sich noch gedulden

Bonn · Seit mehr als drei Monaten fehlt Jeremy Morgan den Telekom Baskets bereits. Und seine Rückkehr ins Team lässt weiter auf sich warten.

Treffsicher Schütze, doch aktuell ist Jeremy Morgan zum Zusehen verbannt.

Treffsicher Schütze, doch aktuell ist Jeremy Morgan zum Zusehen verbannt.

Foto: Jörn Wolter / wolterfoto.de

Am vergangenen Wochenende überraschte Jeremy Morgan die Fans der Telekom Baskets Bonn. Der verletzte US-Amerikaner besuchte die Anhänger bei der Vorbereitung der nächsten Choreo.

Seit dem Weihnachtsspiel fällt Morgan inzwischen aus. Er hatte sich eine offenbar schwierige Nackenverletzung zugezogen, mit deren Kommunikation der Verein eher konservativ umging. Nach sechs Wochen hatte es im Februar eine Untersuchung gegeben, nach der es hieß „alles im Zeitplan“.

Jetzt erklärte Baskets-Cheftrainer Tuomas Iisalo auf Anfrage: „Jeremy ist sehr motiviert und arbeitet sehr gut, aber natürlich ist er auch ein bisschen frustriert, dass es nicht schneller geht. Er will möglichst bald wieder mitspielen. Aber es läuft weiter alles nach Plan.“ Dazu steht in drei Wochen eine weitere Untersuchung an. „Dann werden wir mehr wissen. Wenn es dann grünes Licht von den Ärzten gibt, kann er wieder ins Basketball-Training einsteigen.“