1. Sport
  2. Telekom Baskets

Justin Gorham: Telekom Baskets Bonn holen neuen Power Forward

Neuzugang vom College : Telekom Baskets holen neuen Power Forward

Die Telekom Baskets haben den nächsten Neuzugang für die anstehende BBL-Saison präsentiert: Von der University of Houston wechselt Justin Gorham auf den Hardtberg.

Wer im Internet nach Informationen zu Justin Gorham sucht, wird unter anderem bei Youtube fündig. Auf der Video-Plattform gibt es einen Zusammenschnitt von Highlights des 22-Jährigen mit dem Titel: „The Nation‘s Best Rebounder“ (der Beste Rebounder des Landes). Auch wenn die Ersteller solcher Videos bei der Wahl der Überschrift selten Zurückhaltung pflegen, zeigen Titel und Inhalt des siebenminütigen Films doch, was Gorham besonders gut kann: rebounden eben. Und in der neuen Saison wird er das für die Telekom Baskets Bonn tun.

Der Power Forward wechselt von der University of Houston auf den Hardtberg, wo er einen Einjahresvertrag erhält. Nach vier Jahren am College – zwei in Houston und zwei an der Towson University – sind die Baskets für Gorham die erste Profistation in seiner Karriere. „Justin bringt eine seltene Kombination von Kraft, Würfen von außen und endloser Energie mit. Das sind gute Voraussetzungen für einen modernen Forward“, sagt der neue Bonner Trainer Tuomas Iisalo über den 2,01 Meter großen Neuzugang.

Gorham hat zudem eine sehr ansprechende Uni-Laufbahn vorzuweisen. In der vergangenen Saison war er mit durchschnittlich 8,6 Rebounds pro Partie der beste Spieler dieser Kategorie in der American Athletic Conference (AAC) und holte davon im Schnitt fast vier Abpraller am gegnerischen Korb. In rund 28 Minuten Einsatzzeit verzeichnete der US-Amerikaner durchschnittlich 8,4 Punkte und war mit einer Trefferquote von 35,4 Prozent auch bei Distanzwürfen nicht zu unterschätzen. Seine Leistungen brachten ihm am Ende der Spielzeit in der AAC den Titel des „Most Improved Player“, also des im Vergleich zum Vorjahr am meisten verbesserten Spielers ein.

Mit den Houston Cougars im Halbfinale der College-Meisterschaft

Nicht nur persönlich, sondern auch mit seinem Team erlebte Gorham eine erfolgreiche Saison. Die Houston Cougars erreichten das Final Four der College-Meisterschaft, mussten sich aber im Halbfinale dem späteren Titelgewinner, der Baylor University, geschlagen geben. „Er hatte großen Anteil an der erfolgreichen Saison der Houston Cougars in der abgelaufenen Spielzeit. Dort hat er bereits eine super Entwicklung gezeigt, die auch über diesen Sommer fortgeführt wurde und bei uns in Bonn in der nächsten Saison weitergehen wird“, sagt Iisalo in der Baskets-Mitteilung.

Gorham selbst freut sich auf sein Profidebüt in Bonn – und nicht zuletzt auf die Fans: „Über die Fans habe ich schon viele tolle Dinge gehört und ich hoffe, dass sie den Telekom Dome füllen und uns in der neuen Saison vor Ort spielen sehen können.“ Sich selbst beschreibt er als vielseitigen Forward, „der um Rebounds kämpft und es liebt, zu verteidigen“. Seine ehemaligen Gegenspieler am College wissen nur zu gut, was damit gemeint ist.