1. Sport
  2. Telekom Baskets

Telekom Baskets Bonn holen Isaiah Philmore zurück

Neuverpflichtung : Telekom Baskets Bonn holen Isaiah Philmore zurück

Die Telekom Baskets Bonn haben die erste Nachverpflichtung der laufenden Spielzeit verkündet. Power Foward Isaiah Philmore verstärkt das Team. Der 31-Jährige lief bereits für die Bonner auf.

Bei der Suche nach notwendiger Verstärkung sind die Telekom Baskets bei einem ihnen bestens bekannten Spieler gelandet. Wie der Basketball-Bundesligist am Dienstag mitteilte, kehrt Power Forward Isaiah Philmore zurück nach Bonn und erhält einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison. Der mittlerweile 31-jährige Deutsch-Amerikaner lief schon in der Saison 2015/16 für die Baskets auf und spielte zuletzt zweieinhalb Jahre beim rumänischen Erstligisten CSU Sibiu. Nun nutzt Philmore eine Ausstiegsklausel, um zurück auf den Hardtberg zu wechseln.

Dort soll er dabei helfen, die Mannschaft aus dem Tabellenkeller zu führen. „Isaiah hat sich und sein Spiel in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. Durch seinen mittlerweile sehr stabilen Dreier ist er für die BBL ein echter Stretch-Vierer, der aber weiter variabel auch auf der Centerposition eingesetzt werden kann. Er kommt aus dem laufenden Wettkampf und wird unser Team sofort verstärken“, sagte Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. Auch Trainer Will Voigt verspricht sich von Philmore wichtige Impulse: „Auf unseren großen Positionen hatten wir zuletzt viele Verletzungsprobleme. Er wird unserer Rotation daher die Tiefe geben, die wir dringend benötigen.“ Der Neuzugang soll am Donnerstag erstmals mit dem Team trainieren, sofern drei negative Corona-Tests vorliegen, und könnte im Auswärtsspiel am Samstag (20.30 Uhr) bei Syntainics MBC Weißenfels sein Debüt geben.

Beim rumänischen Vizemeister, wo er in der vergangenen Spielzeit mit dem ehemaligen Baskets-Spielmacher Jared Jordan zusammenspielte, war der 2,03 Meter große Philmore einer der Leistungsträger. In der laufenden Saison kam er bis zu seinem Abgang in der Liga auf durchschnittlich 16,8 Punkte und 5,6 Rebounds pro Partie bei einer Trefferquote von rund 64 Prozent. Hinzu kamen drei Europe-Cup-Spiele, in denen der 31-Jährige im Schnitt 14 Punkte erzielte. Vor seiner Zeit in Rumänien spielte Philmore in der Bundesliga neben den Baskets für Ratiopharm Ulm (Saison 2014/15), die Walter Tigers Tübingen (16/17) und die EWE Baskets Oldenburg (17/18).

Zudem gaben die Bonner auch Leihgeschäfte der Doppellizenzspieler Bruno Albrecht und Marek Mboya Kotieno bekannt. Aufbauspieler Albrecht soll beim Nord-ProB-Ligisten RheinStars Köln Spielpraxis sammeln, Center Mboya Kotieno wird an die Basketball Löwen Erfurt aus der Südstaffel verliehen. Beide können wegen der coronabedingten Pause nicht wie geplant für den Regionalligisten Dragons Rhöndorf auflaufen.