Baskets-Spieler Noah Kirkwood Aus Harvard auf den Hardtberg

Bonn · Bis vor zwei Jahren hat Noah Kirkwood in Harvard studiert – und an der amerikanischen Elite-Universität Demut gelernt. Auf dem Basketball-Feld gehört der Flügelspieler zu den Besten bei den Telekom Baskets – auch weil er schon als Kind besonders gefördert wurde.

 Alles im Lot: Noah Kirkwood ist mit seiner ersten Saison bei den Baskets sehr zufrieden.

Alles im Lot: Noah Kirkwood ist mit seiner ersten Saison bei den Baskets sehr zufrieden.

Foto: Jörn Wolter / wolterfoto.de

Eigentlich sollte dieser Tag sein Triumph sein. Der Tag, an dem er den Sprung nach ganz oben geschafft hatte, an dem er sein Studium in Harvard, der absoluten Elite-Universität der USA, begann. Stattdessen wurde Noah Kirkwood schwer auf den Boden der Tatsachen heruntergeholt. „Da habe ich Demut gelernt“, sagt der Kanadier heute lachend.