1. Sport
  2. Telekom Baskets

Vorbereitung auf Basketball-Bundesliga: Telekom Baskets Bonn verlieren erstes Testspiel gegen Antwerpen

Vorbereitung auf Basketball-Bundesliga : Telekom Baskets Bonn verlieren erstes Testspiel gegen Antwerpen

Die Telekom Baskets Bonn sind mit einer Niederlage in die Saisonvorbereitung gestartet: Im Testspiel gegen die Giants Antwerpen unterlagen die Bonner 70:77.

Es war das erste Testspiel der Telekom Baskets Bonn für die Anfang November beginnende Saison in der Basketball-Bundesliga. Die grundlegend neu formierte Mannschaft des ebenfalls neuen Trainers Ivo Jovovic unterlag im Telekom Dome den Giants Antwerpen mit 70:77 (20:13, 15:19. 17:17, 18:28).

Nach zwei Wochen intensiven Trainings war die Erwartungshaltung nicht allzu hoch, zumal den Bonnern zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Spielmacher Xavier Pollard fiel aufgrund von Muskelproblemen aus, während Strahinja Micovic immer noch darauf wartet, aus Serbien nach Deutschland kommen zu können. „Am Donnerstag soll er sein Visum bekommen“, erklärte Baskets-Sportmanager Michael Wichterich.

Trotz der Niederlage war Coach Jovovic nicht unzufrieden. „Angesichts der personellen Situation und der Tatsache, dass wir mit vielen neuen Spielern erst am Anfang stehen, war das ganz in Ordnung“, sagte er. Sein Team startete gegen das belgische Spitzenteam, das im Euro Cup spielt, gut, brach aber im zweiten Viertel ein. Jovovic: „Die zweite Halbzeit war dann auf beiden Seiten nicht schön anzusehen.“ Größtes Manko auf Bonner Seite: die Trefferquote, vor allem aus der Distanz. „Die Würfe waren da, die Schützen haben heute nicht geliefert“, sagte Wichterich. Nur fünf von 28 Dreiern fanden ihr Ziel, wobei ausgerechnet der Litauer Deividas Gailius Ladehemmung hatte (1/13). Trotzdem war der Forward mit 13 Punkten bester Werfer der Baskets. Jovovic sprach von einer insgesamt „schrecklichen Quote“, da werde es schwer, ein Spiel zu gewinnen.

Zu den auffälligsten Spielern zählte unter dem Korb der unermüdlich ackernde Leon Kratzer, im Spielaufbau hatte Josh Hagins in Abwesenheit von Pollard die meiste Last zu tragen. Der kleine US-Guard erinnert in seinem Auftreten ein wenig an Ex-Baskets-Spieler Josh Mayo. Bemerkenswerterweise griff er sich mit sieben Bällen die meisten Rebounds. Er war vor allem bemüht, seine Mitspieler in Szene zu setzen und wurde mit sechs Assists belohnt. Ähnlich wie Deividas erging es Chris Babb, der bei neun Versuchen ebenfalls nur einmal von jenseits der Dreierlinie traf.

„Wir haben konditionell und spielerisch noch viel Arbeit vor uns“, weiß Jovovic. Das nächste Testspiel wartet auf die Baskets am kommenden Sonntag (16 Uhr), dann wird der aufstrebende Pro-A-Ligist Rostock Seawolves mit Ex-Nationaltrainer Dirk Bauermann zu Gast sein. Wegen der Corona-Pandemie werden wieder keine Fans im Telekom Dome zugelassen sein.

Telekom Baskets: Thompson IV 7 Punkte, Hagins 6/2 Dreier (7 Rebounds/6 Assists), Babb 12/1, Lischka 6, DiLeo 9/1, Binapfl 3, Gailius 13/1, Kratzer 12 /6 Rebounds), de Oliveira 2.