1. Sport
  2. Telekom Baskets

Telekom Baskets verpflichten litauischen Power Forward Kulvietis

Testspiel gegen Limburg United : Baskets überrollen belgischen Erstligisten mit 115:64

Eine gute Leistung zeigten die Telekom Baskets bei ihrem klaren Sieg im Testspiel gegen den belgischen Erstligisten Limburg United. Beim nächsten Test gegen Hamburg werden sie mit dem Neuzugang Saulius Kulvietis aus Litauen auflaufen.

Von der Bande ruft ein zartes Stimmchen: „Paaaaapaaaaa!“ Zart, aber fordernd, doch Papa hört nicht. Zuerst muss er noch zur kurzen Nachbesprechung mit Team und Trainern in den Mittelkreis des Telekom Domes. Dort kann Coach Tuomas Iisalo nicht viel auszusetzen haben. Seine Mannschaft hat soeben den belgischen Erstligisten Limburg United mit 115:64 (27:15, 35:19, 30:13, 23:17) vom Parkett gefegt.

Punkte für alle, ein Double-Double aus 16 Zählern und 13 Rebounds für Justin Gorham und insgesamt 27 Assists fürs Team interessieren den kleinen Schreihals nicht, er will auf den Korb werfen und wird schlussendlich auch über die Bande gehoben. Wie sein Vater trägt der Dreikäsehoch ein Trikot mit der Nummer 9. Luis Tadda tippelt zielstrebig zum Korb und findet die Unterstützung des verletzten Tyson Ward, der ihm den Ball zurückwirft.

Die Stimmung ist gelöst. Karsten Tadda unterhält sich noch mit Tuomas Iisalo, die lange Garde steht zusammen, Skyler Bowlin nimmt ebenfalls seinen Junior auf den Arm. Die Belgier sitzen auf dem Parkett und besprechen beim Nacharbeiten der Muskeln ihre ordentliche Klatsche.

Vor einer Handvoll Zuschauern, im Wesentlichen Spielerfrauen und -kinder haben die Baskets ihre Fortschritte in der Saisonvorbereitung überprüft. Und einer, der es wissen muss, ist zufrieden: Sebastian André. Das Baskets-Urgestein ist in der Preaseason dafür zuständig, dass kein Spieler auf dem Hallenboden ausrutscht, er wischt das Parkett. „Mann, Mann, Mann“, raunt er, nachdem der gestürzte Leon Kratzer Schweißspuren hinterlassen hat, und es ist in der menschenleeren Halle gut zu hören. „Krasser Unterschied: wo unsere hinfallen, ist alles nass, bei den Belgiern ist es trocken. Die Intensität stimmt“, lautet sein Urteil.

Das Urteil des Trainers fällt ähnlich aus: „Wir haben über die vollen 40 Minuten mit sehr guter Energie gespielt. Wir haben wieder gut den Ball verteilt und als Team zusammengespielt. Das gibt uns immer noch mehr Energie. Die Anzahl unserer Fehler ist immer noch hoch, allerdings kommt das auch daher, dass wir manchmal mit zu viel Anstrengung zu viel machen wollen. Das sind nicht die schlimmsten Fehler, allerdings müssen wir sie abstellen.“ Am besten schon vor dem nächsten Test am Samstag. „Die Partie gegen Hamburg wird sicherlich schwieriger, trotzdem hat uns das Testspiel heute geholfen“, sagt Iisalo.

Dann wird auch Saulius Kulvietis dabei sein. Kurz vor dem Test gegen Limburg hatten die Baskets den litauischen Power Forward als Neuzugang präsentiert. Der 30-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende – mit beidseitiger Ausstiegsoption nach zwei Monaten. Die Verpflichtung ist auch eine Reaktion auf den mehrwöchigen Ausfall von Center Michael Kessens.