100-Jähriges Bestehen Kindergarten Calvarienberg Start mit 15 Jungs und fünf Mädchen

AHRWEILER · Gleich ein doppeltes Jubiläum feiert der Ahrweiler Kindergarten Calvarienberg. Er besteht seit 100 Jahren, und vor 40 Jahren wurde der Neubau am Fuß des Klosters eingeweiht. Die heutige Kindertagesstätte der Pfarrei Sankt Laurentius bietet aktuell 100 Kindern einen Platz an, seit dem Jahr 2007 ist die Einrichtung in der Trägerschaft der Kita gGmbH aus Koblenz.

 Schwester Clothilde Angela wurde 1972 von Bürgermeister Rudolf Weltken in den Ruhestand verabschiedet. Sie hatte den Kindergarten Calvarienberg seit 1950 geleitet.

Schwester Clothilde Angela wurde 1972 von Bürgermeister Rudolf Weltken in den Ruhestand verabschiedet. Sie hatte den Kindergarten Calvarienberg seit 1950 geleitet.

Foto: Martin Gausmann

In Ahrweiler schrieb man das Jahr 1909, als auf dem Calvarienberg zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Theodor Blume, der von 1900 bis 1922 Stadtoberhaupt war, die Einrichtung einer Mädchenschule und eines Kindergartens beschlossen wurde. Vier Jahre später war die Idee umgesetzt.

Im April 1913 wurde der Kindergarten im Kloster Calvarienberg mit 15 Jungen und fünf Mädchen unter der Leitung von Maria Nießen, der späteren Schwester Leonie, eröffnet. Die Einrichtung wuchs schnell, schon im ersten Jahr nach dem Ersten Weltkrieg war die Anzahl der Kinder auf 25 angewachsen, zusätzlich gab es nun 30 Hortkinder.

Während des Zweiten Weltkrieges ruhte der Kindergarten, die Räume wurden als Lazarett genutzt. In den 50er- und 60er-Jahren stieg die Nachfrage stetig, der Kindergarten boomte, platzte aus allen Nähten. Konsequente Folge: Die Ursulinen-Kongregation beschloss, am Fuße des Klosters einen Kindergarten zu bauen. Dort war zuvor ein Weinberg gewesen.

Rund eine Millionen Mark verschlang der Neubau, mit ein wenig Verzögerung konnte er zum Schuljahr 1973/74 eröffnet werden. In fünf Gruppen wurden damals 125 Kinder betreut. Das hat Schwester Clothilde Angela nur noch im Ruhestand mitbekommen. Die Ursuline hatte den Kindergarten von 1950 bis 1972 geleitet, war eine Art "Mutter der Ahrweiler Kinder".

Nach und nach kam dann der Wunsch nach einer Ganztagsbetreuung auf. Dem trug der Kindergarten 1981 Rechnung, die ersten n 20 Plätze Tagesplätze wurden eingerichtet. Den nächsten großen Schnitt gab es im Jahr 1994, als die Ursulinen-Kongregation die Trägerschaft des Kindergartens in die Hände der Pfarrgemeinde Sankt Laurentius abgab.

In den folgenden Jahren wurde der Bedarf an Ganztagesplätzen immer größer, so dass deren Anzahl stetig angepasst wurde. Gleichzeitig sank aber die Gesamtzahl der Kinder mit der Folge, dass es 2006 zur ersten Gruppenschließung kam. Ein Jahr später ging die Trägerschaft der Einrichtung dann an die Kita gGmbH Koblenz über.

Schon im Jahr 2008 kam es zur Schließung einer weiteren Gruppe, im selben Jahr aber wurde auch eine Krippengruppe eröffnet. Dort werden seither Kinder im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren betreut. Seit dem 1. September 2009 gibt es zudem eine offene Gruppe, in der Kinder unter drei Jahren mit älteren Kinder zusammen betreut werden. Heute stehen in der Einrichtung 100 Plätze zur Verfügung, davon 29 für Kinder unter drei Jahren.

Die Feier

Am morgigen Sonntag, 5. Mai, wird das 100-jährige Bestehen des Ahrweiler Kindergartens Calvarienberg mit einem Festkommers (10 Uhr), einem festlichen Wortgottesdienst in der Klosterkirche (13 Uhr) und einer anschließenden Geburtstagsparty in der Kindertagesstätte gefeiert.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort