Störungen im DB-Funksystem behoben Verspätungen beim Zugverkehr in NRW bis in den Nachmittag möglich

Update | Bonn · Am Samstagmorgen hatte die Deutsche Bahn den Fernverkehr und Teile des Regionalverkehrs in Norddeutschland komplett eingestellt. Der Grund war eine massive Funksystem-Störung. Verspätungen sind aber wohl noch bis in den Nachmittag möglich.

 Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: dpa/Julian Stratenschulte

Die Deutsche Bahn hatte am Samstag bis 11 Uhr den Fern- und Teile des Regionalverkehrs in Norddeutschland eingestellt. Wie die Bahn mitteilte, war der Grund ein Ausfall des digitalen Zugfunksystems. Betroffen waren auch Fern- und Regionalzüge von und nach Nordrhein-Westfalen.

Die Störung sie wieder behoben, wie die Bahn etwa eine Stunde nach der Störungsmeldung unter anderem auf Twitter mitteilte. Danach haben sowohl Fern- aus auch Regionalzüge seit 11 Uhr ihre Fahrten wieder aufgenommen. Dennoch könne es auch danach noch zu Verzögerungen und sogar Zugausfällen kommen. Möglicherweise dauern die Störungen noch bis in den heutigen Nachmittag an.

Für knapp zwei Stunden waren wegen der Funksystem-Störungen die Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr der Bahn von und nach Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sowohl in als auch aus Richtung Kassel-Wilhelmshöhe, Berlin und Nordrhein-Westfalen eingestellt. Reisende zwischen Nordrhein-Westfalen und Berlin mussten die Fernverkehrszüge mit Umstieg in Frankfurt nutzen. Die noch fahrenden Züge waren daher laut Bahn allerdings sehr voll.

(ga)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort