Ford Focus: weist die geringsten Mängel auf

Erstmals seit 14 Jahren ist wieder ein Fahrzeug aus deutscher Produktion in seiner Altersklasse führend - Prüffristen verkürzen

Ford Focus: weist die geringsten Mängel auf
Foto: Werksfoto

Mit dem Ford Focus ist zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder ein Fahrzeug aus deutscher Produktion das Auto mit der geringsten Mängelrate in seiner Altersklasse (ein bis drei Jahre). Das geht aus dem neuen TÜV-Auto-Report 2002 hervor, den der Verband der Technischen Überwachungs-Vereine (TÜV) in Berlin vorgestellt hat. Gleichzeitig belegt die Studie, dass 15,2 Prozent der Fahrzeuge bei TÜV-Prüfungen erhebliche Mängel aufwiesen. Der Anteil ist in den vergangenen Jahren gestiegen - 1996 waren es 11,6 Prozent.

"Es besteht damit ein beträchtliches Risiko für die Verkehrssicherheit auf unseren Straßen", sagte der geschäftsführende TÜV-Vorstand Lutz Wessely. Beziehe man die Ergebnisse der TÜV-Prüfer auf alle Autos in Deutschland, seien im vergangenen Jahr etwa 9,6 Millionen Wagen mit Mängeln auf Deutschlands Straßen unterwegs gewesen. 3,1 Millionen davon hatten demnach erhebliche Mängel, fast 6 300 Fahrzeuge waren völlig verkehrsunsicher. Der Chefredakteur des Auto-Reports, Rainer Strang, nannte als häufigste Beanstandungen Öl-Verluste an Antrieb und Motor sowie Defekte an Bremsen, Radaufhängungen, Auspuff und Beleuchtung.

Wessely erneuerte seine Forderung, die Prüffristen für mehr als sieben Jahre alte Autos von zwei Jahren auf ein Jahr zu verkürzen. Zudem sollten der teils veraltete TÜV-Prüfkatalog um elektronische Systeme erweitert, ein Funktionstest für Stoßdämpfer vorgeschrieben und für Unfallfahrzeuge eine Nachweispflicht für eine ordnungsgemäße Reparatur eingeführt werden.

Als erstes deutsches Auto seit dem Opel Kadett E im Jahr 1987/88 führt der Ford Focus mit den wenigsten Mängeln die Kategorie der ein bis drei Jahre alten Wagen an. Dem Modell wurde bei TÜV-Hauptuntersuchungen nur in einem Prozent der Fälle die TÜV-Plakette nicht auf Anhieb gegeben, weil erhebliche Mängel vorhanden waren. "Wir haben die Tests der produzierten Autos verschärft. Dadurch treten Fehler - wenn es diese gibt - sehr früh auf", sagte der Vorstandsvorsitzende der Kölner Ford-Werke AG, Rolf Zimmermann, in einer ersten Reaktion.

Insgesamt hatte der TÜV für die Studie zwischen Sommer 2000 und Sommer 2001 auf der Basis von rund sieben Millionen Hauptuntersuchungen 179 Fahrzeugtypen analysiert. Nach dem Ford Focus belegen in den weiteren Alterskategorien der Toyota Starlet, der Toyota RAV 4 und der Mercedes SL mit den wenigsten erheblichen Mängeln die Spitzenplätze. Schlusslichter sind der Chrysler Voyager, der Skoda Favorit und der Seat Marbella.