Kult-Franzose Renault R5 feiert Comeback als Elektroauto

Genf- · Der „Kleine Freund“ ist wieder da: Gut 50 Jahre nach seiner Premiere feiert der R5 ein Comeback und soll Renault als preiswertes Elektroauto für den Alltag den Weg in die Zukunft ebnen. Das kostet er.

Mobilität für die breite(re) Masse: Die Neuauflage des R5 soll im Herbst ab 25 000 Euro auf den Markt kommen.

Mobilität für die breite(re) Masse: Die Neuauflage des R5 soll im Herbst ab 25 000 Euro auf den Markt kommen.

Foto: Renault/Renault/dpa

Renault bringt den R5 zurück: Auf dem Genfer Autosalon (Publikumstage: 28. Februar bis 3. März) haben die Franzosen jetzt die elektrische Neuauflage des früheren Bestsellers vorgestellt und den Verkaufsstart für den Herbst angekündigt. Mit einem Grundpreis von rund 25 000 Euro soll er zu den günstigeren Elektrofahrzeugen zählen und so die neue Mobilität in die Breite bringen, sagte Renault-Chef Luca de Meo.

Die 3,92 Meter kurze Neuauflage mit vier Türen und 326 Litern Kofferraum zitiert mit ihren Proportionen und vielen Details zwar das seinerzeit als „Kleiner Freund“ beworbene Original. Allerdings setzt sie innen auf digitale Technik und unter dem Blech auf einen neu entwickelten Elektroantrieb. Der nutzt einen Frontmotor mit wahlweise 70 kW/95 PS, 90 kW/120 PS oder 110 kW/150 PS und wird aus einem Akku im Wagenboden mit wahlweise 40 oder 52 kWh gespeist. Das reicht laut Renault für bis zu 400 Kilometer.

Fahrleistungen - erst einmal fast wie beim Original

Die Fahrleistungen liegen auf dem Niveau des Originals. Zwar beschleunigt der R5 im besten Fall in weniger als acht Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spürbar schneller. Doch haben die Ingenieure die Höchstgeschwindigkeit mit Rücksicht auf die Reichweite auf 150 km/h limitiert. Dabei soll es aber nicht bleiben: 2025 kommt auf Basis des R5 das erste Elektroauto der sportlichen Schwestermarke Alpine. Es soll mehr Leistung haben und auch mehr Tempo machen.

© dpa-infocom, dpa:240226-99-127477/2

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort