1. Verkehr

Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge: A44 stundenlang gesperrt

Tödlicher Unfall : Mann stirbt auf der Flucht vor der Polizei auf der A44

In der Nähe von Aachen ist es am Sonntagabend zu einem tödlichen Unfall auf der A44 gekommen, als ein Mann vor der Polizei über die Fahrbahn flüchtete. Die Autobahn wurde bis in den Montagmorgen hinein gesperrt.

Am Sonntagabend hat es auf der A44 bei Aachen einen schweren Verkehrsunfall gegeben, der zu einer lang anhaltende Sperrung der Autobahn geführt hat. Zwischen dem Kreuz Aachen und der Anschlussstelle Aachen-Brand wurde ein 37-jähriger Mann tödlich verletzt. Laut Angaben der Polizei hatten Beamte den Mann und zwei weiteren Personen gegen 18.20 Uhr auf dem Rastplatz Königsberg kontrolliert.

Um sich der Überprüfung durch die Polizei zu entziehen flüchtete der Mann quer über die dreispurige Fahrbahn, kletterte über die Mittelleitplanke und wurde in Fahrtrichtung Lüttich von einem Opel erfasst. Der 37-Jährige verstarb noch am Unfallort. Bisher gibt es keine Informationen zu möglichen Fluchtgründen des Mannes.

Die junge Familie, die den 37-Jährigen mit ihrem Opel erfasste - ein 23-jähriger Vater mit seiner Tochter und hochschwangerer Ehefrau - blieb unverletzt. Zur Sicherheit wurden sie dennoch zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Zur Unfallsicherung und Gefahrenbeseitigung wurde die A44 über Stunden, bis in den Montagmorgen hinein gesperrt.

(ga)