1. Verlag
  2. Anzeigen
  3. Aktuelles

Der Westerwald: ... Land der grünen Weiten

Der Westerwald : ... Land der grünen Weiten

Frisch und abwechslungsreich ist die Landschaft, deren Pulsschlag noch die wohltuende Erdung spüren lässt. Hier entdeckt man plötzlich das fast vergessene Gefühl von Geborgenheit und angenehmer Gelassenheit.

Kein Stress und keine Hektik, nur die schönste Qual der Wahl, welchen waldweichen Wegen man heute folgen wird. Vogelzwitschern am See, wo Sonne und Blattwerk der alten Buchen Schattenspiele veranstalten. Bienen summen hinter dem Gartenzaun, wo Blumen, Kräuter und Gemüse von der Liebe zum Land und seinen grünen Schätzen erzählen.

WesterwaldSteig – ein „Top Trail of Germany“

Der WesterwaldSteig garantiert auf 235 km und 16 Etappen zwischen 6 und 20 km Länge Abwechslung, Erlebnisspaß und Naturgenuss. Der Fernwanderweg ist als Qualitätsweg "Wanderbares Deutschland" zertifiziert und wird alle drei Jahre auf Herz und Nieren geprüft. Qualität steht im Wander-Westerwald an oberster Stelle! Der WesterwaldSteig zählt zu den Top Trails of Germany, den besten Wanderwegen in Deutschland. Gut sichtbare Markierungszeichen und einheitliche Wegweiser begleiten die Wanderer lückenlos durch die sattgrüne Natur der acht verschiedenen Naturräume. Ausgezeichnete Qualitätsgastgeber und eine auf Wanderbedürfnisse ausgerichtete Wege-Infrastruktur sorgen für unbeschwerte Wander-Aktivzeiten.

 Ausblick von der Weißenfelser Ley
Ausblick von der Weißenfelser Ley Foto: Westerwald Touristik-Service/Dominik Ketz

Spürbare Weite, die die Sinne belebt

Der WesterwaldSteig trägt seinen Schatz bereits im Namen, denn die Wälder sind der kraftvolle Begleiter auf allen Wegen. Der Duft nach Harz und Moosen mischt sich mit der erfrischenden Farbpalette lichter Buchen, blühender Wiesen und glasklarer Seen und Bachläufe. Wortwörtlich über Stock und Stein führen die Wanderschuhe, denn Basalt, Schiefer und Ton prägen die Landschaft, gehören zur Kultur des Westerwalds und erzählen an vielen Stellen spannende Geschichten. Hier findet man noch die Nähe zu Land und Leuten, staunt über schönstes Fachwerk, gönnt sich Gutes aus Küche und Keller und freut sich auf endlos viel Abwechslung!

Tages- und Rundtouren im Westerwald

 Basaltsteinformation „Wolfsteine“ bei Bad Marienberg
Basaltsteinformation „Wolfsteine“ bei Bad Marienberg Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service/Dominik Ketz

Auch abseits des WesterwaldSteigs hat die Region zwischen Rhein, Lahn, Dill und Sieg einiges zu bieten. Auf den „Wäller Touren“ gibt es noch mehr regionale Vielfalt mit abwechslungsreichen Streckenverläufen und vielen Highlights. Sie bieten die Möglichkeit, den Westerwald auf zertifizierten Tagestouren zu erwandern. Es handelt sich hierbei hauptsächlich um Rundwanderwege, die zwischen 9 und 21 km lang sind.

Spontan unterwegs auf den Kleinen Wällern

Für die Bummler, die gerne schlendern und weniger lange Touren bewältigen, hält der Westerwald auch barrierearme Spazierwege und Spazierwanderwege bereit. Die „Kleinen Wäller“ sind für diejenigen geeignet, für die das erholsame Gehen ohne spezielle Vorbereitung und Ausrüstung im Mittelpunkt steht, aber auch für Gelegenheitswanderer, die Lust auf Kurztouren haben.

Vielfalt auf zwei Rädern

 Radfahrer am Postweiher
Radfahrer am Postweiher Foto: Dominik Ketz, Westerwald Touristik-Service/Dominik Ketz

Radfahrer lieben Touren, die sie ohne Umwege zu den Kultur- und Naturhighlights einer Region führen. Der Westerwald versetzt Zweiradurlauber in einen Glücksrausch: Herrliche Flusstäler, malerische Seen oder urige Dörfer, die zu einer Pause einladen. Bei einer Radtour kann man den Westerwald in seiner Vielfalt aufgrund der abwechslungsreichen Landschaft und Natur sehr gut entdecken. Genuss-Radler schätzen Wacholderheiden, Streuobstwiesen und Ausblicke über weites Feld und Land. Wer’s sportlicher liebt, schwingt sich aufs Mountainbike und nimmt die Hügel der Mittelgebirgsregion unter die Räder.