1. Verlag
  2. Anzeigen
  3. Sonderveröffentlichungen

Ahr-Thermen: Ihr Urlaubstag vor der Haustür

Ahr-Thermen : Ihr Urlaubstag vor der Haustür

Entspannung pur in den Ahr-Thermen in Bad Neuenahr-Ahrweiler

Urlaub gebucht und nun wegen Corona zu Hause gestrandet? Für viele heißt es nun, die Heimat und ihre Möglichkeiten neu zu erkunden. Zum Beispiel bietet ein Ausflug an die Ahr viel Abwechslungsreiches an Bewegung, Natur, Genuss, Sehenswertes, aber natürlich auch Gesundheit und Entspannung. Mitten im Kurviertel von Bad Neuenahr kann man das „Blaue Dach“ der Ahr-Thermen schon von weitem erkennen.

Aber Entspannung trotz Corona-Auflagen? Keine Sorge, kein Gast muss mit Maske schwimmen. Wie überall gelten natürlich die bekannten Abstandsregelungen sowohl an Land und im Wasser. Und allein das schafft schon eine gewisse Entspannung. Wer kennt es nicht, dass man die Wasserspritzer des anderen abbekommt. Durch Corona kommt man sich daher fast vor wie in einem eigenen privaten Wellness-Tempel. Denn aufgrund der aktuellen Coronavorschriften dürfen nur eine bestimmte Anzahl von Gästen gleichzeitig das Bad und die Saunalandschaft besuchen. Und das hat für die Gäste auch Vorteile: Viel Ruhe und viel Platz.

Auf der weitläufigen Liegewiese, umgeben von schönen Bäumen und Weinbergen, stehen genügend Sonnenliegen zur Verfügung. Mit Blick auf das blaue Wasser, ein kühles Getränk im Biergarten – so sind es doch die kleinen Dinge, die einen perfekten Sommertag ausmachen. Für eine bessere Orientierung wurden überall neue Beschilderungen angebracht. Und das Personal steht immer mit Rat und Tat sowie Desinfektionsmitteln bereit. Oberstes Gebot hat die Sicherung der Gesundheit. Und die Ahr-Thermen sind auf diesem Gebiet schon lange Profi. Sauberkeit und Ordnung wurden auch schon vor der Pandemie groß geschrieben, daher musste man hier das Rad nicht neu erfinden.

Viele Menschen fragen sich, ob das Badewasser ein Überträger von Corona sein könnte. Die Chlorung von Badewasser ist ein sehr bewährtes und auch ganz reglementiertes Desinfektionsverfahren, welches eben genau dazu dient, keine Infektionsrisiken durch Viren und Bakterien einzugehen.

Geöffnet haben die Ahr-Thermen derzeit von 9 Uhr bis 20 Uhr, die Saunalandschaft von 13 Uhr bis 20 Uhr. Die maximale Aufenthaltsdauer im Bad beträgt vier Stunden, die kürzeste zwei Stunden. Es kann also auch mal zu Wartezeiten kommen, das aber eher an den Wochenenden. Eine Vorreservierung oder Onlinebuchung ist nicht nötig. Aufgrund der Aerosolbildung bei den Sprudeln in den Becken und in den Whirlpools wurden diese zur Sicherheit noch abgeschaltet. Alle Duschen und Toiletten sind aber in Betrieb und können benutzt werden.

Da klassische Aufgüsse derzeit noch nicht durchgeführt werden dürfen, bieten die Ahr-Thermen stündlich und kostenlos sogenannte Mini-Aufgüsse an. Der Duft wird über dem Saunaofen aufgegossen, jedoch nicht wie üblich verwedelt.

An den Wochenenden können ab sofort auch wieder kleine Massagen gebucht werden. Wer es etwas sportlicher mag, kann auch an der freien Wassergymnastik teilnehmen. Die Aqua-Cycling- und Jog-Power-Kurse starten wahrscheinlich nach den Sommerferien wieder.

Endlich wieder geöffnet hat auch das Restaurant. In der Zeit von 12 bis 19 Uhr werden kleine Speisen wie Salate, Bagels und kleine warme Gerichte serviert. Schwimmen und plantschen macht eben einfach Appetit.

Die Ahr-Thermen und die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freuen sich auf alle Gäste, die ihren Urlaubstag trotz kleiner Einschränkungen genießen werden.

Ahr-Thermen

Felix-Rütten-Str. 3

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Tel.: 02641 911760

E-Mail: info@ahr-thermen.de

www.ahr-thermen.de